18.01.2018

von HDE ZA

Wie man als Gast auf einer Hochzeit bekleidet ist. Lieber under- als overdressed?

Eine Einladung zur Hochzeit der besten Freundin, einer guten Bekannten, einer Verwandten oder einer Arbeitskollegen flattert ins Haus. Jetzt stellt sich die wichtigste Frage überhaupt: Was ziehe ich bloß an?

Zu Gast auf einer Hochzeit: Besser over- oder underdressed erscheinen?

Eine Einladung zur Hochzeit der besten Freundin, einer guten Bekannten, einer Verwandten oder einer Arbeitskollegen flattert ins Haus. Jetzt stellt sich die wichtigste Frage überhaupt: Was ziehe ich bloß an? Eher große Robe oder dezent im Kostüm? Ach, wie einfach hat es doch die Braut, die aus allen Varianten wählen kann!

Vorgaben auf der Einladung
Manche Brautpaare versenden nicht nur die Einladung selbst mit Datum und Ort der Veranstaltung, sondern fügen ihr weitere Informationen bezüglich der Kleiderordnung für den großen Tag bei. "Um Abendkleidung wird gebeten", um passende Kostüme für eine Mottoparty oder um Prêt-à-porter-Mode. Jeder weibliche Hochzeitsgast wird froh über diesen Hinweis sein, denn nun kann das Shoppen im Internet losgehen. Wir suchen "Esprit Abendmode" oder Festkleider von Max Mara, vielleicht schauen wir uns auch in einem Shop wie OTTO oder bei Amazon um. Aus der Flut der Ergebnisse wählen wir unseren Favoriten und lassen ihn in zwei oder drei Größen schicken. Eine davon passt? Perfekt - Bekleidungsfrage abgehakt!
Weitaus schwieriger wird die Sache, wenn das Brautpaar den Gästen freie Hand lässt und darauf vertraut, dass sich diese angemessen zu kleiden wissen. Wobei "angemessen" jeder anders interpretiert und so kommt am Ende eine Mischung der tollsten Kleidungsstile heraus.

Over- oder underdressed erscheinen?
Als Faustregel gilt, dass es besser ist, sich im dezenten Understatement zu üben. Niemand soll der Braut die Schau stehlen, daher ist ihr auch die Farbe Weiß vorbehalten. Dennoch dürfen die Kleider der Gäste echte Hingucker sein, immerhin können Sie auch in anderen Farben als Weiß glänzen! Dabei machen es die Promis vor und zeigen, dass bei Hochzeiten von Adeligen oder Prominenten auch die Gäste durchaus (an)sehenswert sind. Sie erscheinen ebenso wie frisch vom Laufsteg gehüpft und legen einen eleganten Auftritt hin. Schließlich liegt es nicht gerade in der Natur der Frauen, sich deutlich zurückzunehmen - warum dann zu einem solch festlichen Anlass damit anfangen?

Männer haben es leichter, sie sind in jedem Fall mit einem Anzug und einer Krawatte gut gekleidet. Der Anzug muss nicht zwingend dunkel sein, selbst Karos sind erlaubt. Einzig der Stresemann und der Smoking sind tabu, diese sind dem Bräutigam vorbehalten. Ansonsten ist so mancher männliche Gast durchaus ein Hingucker - bekleidungstechnisch gesehen, versteht sich. Esprit ist hier nicht ganz unschuldig, denn die aktuellen Anzüge sind schick genug für jeden festlichen Anlass.
Damen finden in der gängigen Abend- und Festtagsmode wunderschöne Kleider, Röcke und Blusen, die durchaus hochzeitstauglich sind. Wichtigster Punkt: Die Kleidung muss elegant sein. Ansonsten ist alles erlaubt, was den weiblichen Gast gut kleidet, zum Highlight gereicht und dennoch nicht dem Brautkleid ähnelt.

Verschiedene Hochzeiten, verschiedene Styles

Wer als Hochzeitsgast geladen ist, sollte sich farblich und stilistisch am Motto der Feier orientieren. Ein solches ist nicht vorgegeben? Sehr schön, das vereinfacht die Kleiderwahl. Dennoch sollten Sie sich an ein paar Stilregeln halten wie das bereits oben genannte Tabu des weißen Kleides. Wer zu unsicher ist, fragt einfach beim Brautpaar oder bei den Trauzeugen nach, so ist die Kleidungswahl leichter zu meistern. Ob jemand over- oder underdressed gekleidet ist, entscheidet aber auch die Art der Hochzeit selbst. Bei Hochzeiten jüngerer Paare ist oft kleidungstechnisch deutlich mehr erlaubt - ältere Paare setzen stilvolle Akzente und erwarten diese auch von ihren Gästen. Esprit Festmode ist hier flexibel und bietet für jedes Alter und jeden Kleidungsstil etwas. Schmale Zweiteiler in zarten Farben, dunkelblaue Kleider, die die Figur umschmeicheln. Auch andere Hersteller und Modehäuser bieten eine große Auswahl, sodass zum Beispiel das Angebot auf Zalando für Hochzeiten verschiedener Stilrichtung taugt. Sicherlich ist es am leichtesten, die passende Kleidung zu wählen, wenn das Brautpaar selbst bekannt ist, dessen Einstellung zur Feier und wenn es einen vorgeschriebenen Dresscode gibt.

Die gleiche Kleidung auf verschiedenen Hochzeiten tragen?


Manchmal scheinen sich alle Heiratswilligen zu verabreden und so stehen gleich mehrere Hochzeiten im Bekanntenkreis an. Wurde nach langem Suchen endlich ein perfektes Outfit gefunden, kann dieses doch für die übrigen Feiern genutzt werden - oder? Entscheidend ist dabei aber, welchen Dresscode die Brautpaare vorgeben bzw. wie diese gedenken, zu heiraten. Außerdem spielt sicherlich die eigene Eitelkeit eine Rolle: Wer möchte mehrmals im gleichen Kleid vor großem Publikum auftreten? Hilfreich ist es dann, auf die passenden Accessoires zu setzen: Schals, Boleros, Jäckchen, Schuhe, Schmuck. Sie alle ergeben zusammen das perfekte Outfit und können ein Kleid in gänzlich anderem Licht erscheinen lassen. Damit besteht sogar die Möglichkeit, aus einem Teil, was zu einer Hochzeit underdressed erschien, für die nächste overdressed wirken zu lassen.