06.10.2017

von B° NB

Die 5 besten Tipps für die Auswahl des richtigen Fotografen

Er sorgt dafür, dass Ihr Euch auch nach Eurer Traumhochzeit noch an die schönsten Momente erinnern könnt: Euer Hochzeitsfotograf.
Er wird alle magischen Momente Eurer Hochzeit einfangen.
Die Auswahl eines geeigneten Fotografen ist aber gar nicht so einfach. Wir haben die 5 besten Tipps, die Euch die Auswahl erleichtern.

Die 5 besten Tipps für die Auswahl des richtigen Fotografen

 

  • Er sorgt dafür, dass Ihr Euch auch nach Eurer Traumhochzeit noch an die schönsten Momente erinnern könnt: Euer Hochzeitsfotograf.
  • Er wird alle magischen Momente Eurer Hochzeit einfangen.
  • Die Auswahl eines geeigneten Fotografen ist aber gar nicht so einfach. Wir haben die 5 besten Tipps, die Euch die Auswahl erleichtern.

 

TIPP 1: Einen professionellen Fotografen engagieren

Ihr solltet vor allem eins: auf einen Amateur verzichten.

Ihr werdet nur ein einziges Mal in Eurem Leben heiraten. Nur einmal werdet Ihr in Brautkleid und Anzug gehüllt im Rampenlicht stehen. Euch werden ganz besondere Momente widerfahren, die Ihr nicht noch einmal so erleben werdet.

Ihr könnt Euch nach Eurem Traumtag daran erinnern. Die Erinnerungen werden mit den Jahren aber auch immer weiter verblassen. Und dann solltet Ihr Eure Hochzeitsfotos rauskramen. Die Bilder werden die schönsten Momente in Eurem Leben zeigen und kein Detail wird verloren gehen.

Dafür benötigt Ihr aber einen guten Fotografen, der sein Handwerk kennt und weiß, in welchem Moment er auf den Auslöser drücken muss. Ein Hochzeitsfotograf macht nicht nur gestellte Fotos, sondern fängt auch schöne Momente ein, die einfach passieren.

Er hat ein Auge dafür und spürt, wann ein solcher Moment eintritt. Er muss in sehr kurzer Zeit auf die äußeren Umstände reagieren können – passt das Licht und steht vielleicht jemand im Bild – um Euren Moment einzufangen. Ein Profi weiß wie das geht. Er hat idealerweise schon an vielen Hochzeiten fotografiert und weiß genau, was er tut.

Ein Amateur hingegen hat meist kein Gefühl dafür, welche Momente er unbedingt auf eine bestimmte Weise festhalten muss. Er probiert vielleicht gerade an den Einstellungen seiner Kamera herum, ohne zu ahnen, dass im nächsten Moment ein magischer Augenblick kommt. Dann ist dieser Moment für immer verloren.

 

Eure Familie und Freunde werden sowieso den ganzen Tag Fotos von Euch schießen. Somit habt Ihr zusätzlich zu den professionellen Bildern auch noch andere. Bucht also auf jeden Fall einen Profi-Fotografen, dann könnt Ihr sicher sein, magische Hochzeitsfotos zu bekommen. 

TIPP 2: Bisherige Bilder der Fotografen anschauen

Jeder Fotograf hat einen eigenen Stil. Um sicherzugehen, dass Euch dieser auch gefällt, schaut doch mal auf die Homepages Eurer Favoriten.

Dort findet Ihr normalerweise eine Auswahl seiner bisherigen Hochzeitsfotos und ihr könnt schauen, ob sie Euch gefallen. Auf diese Weise werdet Ihr ganz schnell merken, ob Euch ein Fotograf zusagt oder nicht.

TIPP 3: Vorgespräch führen

Ihr solltet auf jeden Fall vor der Hochzeit ein Treffen mit Eurem Fotografen vereinbaren, um ihn kennenzulernen.

So könnt Ihr feststellen, ob er Euch sympathisch ist. Denn er wird Euch den ganzen Tag begleiten und auch in einigen intimen Momenten dabei sein. Da sollte die Chemie zwischen Euch auf jeden Fall stimmen. 

TIPP 4: Wünsche äußern

Ein Fotograf hat viele Ideen, wie schöne Hochzeitsfotos aussehen können. Das heißt aber nicht, dass Ihr nicht mitbestimmen könnt.

Unser Tipp: Schaut Euch schon vor Eurem ersten Gespräch verschiedene Fotos an, und zwar auch von anderen Fotografen. Ihr könnt dann Eurem Hochzeitsfotografen einige Bilder zeigen, die Euch gut gefallen, damit er auch ähnliche von Euch macht.

Der Fotograf wird sich schon einige Zeit vor Eurer Hochzeit die Gegend um Eure Location ansehen, um geeignete Stellen für Euer Shooting zu finden. Gerne könnt Ihr ihm aber auch Vorschläge machen, wo Ihr gerne fotografiert werden möchtet.

Vielleicht habt Ihr einen besonderen Platz, der auf jeden Fall auf Euren Hochzeitsfotos zu sehen sein soll – der Ort des ersten Dates oder die Bank, auf der Ihr Euch zum ersten Mal geküsst habt.

Der Fotograf wird sich über Eure Anregungen freuen, denn er möchte natürlich, dass die Fotos genau nach Euren Vorstellungen aussehen werden.

TIPP 5: Budget beachten

Euer Hochzeitsfotograf möchte natürlich für seine Leistung bezahlt werden. Erkundigt Euch am besten frühzeitig, wie hoch seine Gage ist, damit Ihr besser kalkulieren könnt.

Ihr müsst auch bedenken, dass Euer Fotograf den ganzen Tag bei euch sein wird – er muss also auch versorgt werden. Plant Ihn deshalb auch gleich für Eure Mahlzeiten mit ein.

Wenn es Euch zu teuer ist, den Fotografen den ganzen Tag um euch zu haben, könnt Ihr ihn natürlich auch nur für eine bestimmte Zeit bestellen. Vielleicht hat Euer Fotograf auch ein spezielles Angebot für Brautpaare – fragt am besten einfach mal nach.

 

Zusammengefasst: Für Eure Traumhochzeit solltet Ihr auf jeden Fall einen professionellen Fotografen engagieren. Schaut Euch bei der Auswahl auch seine bisherigen Fotos an und führt ein Vorgespräch, bei dem Ihr Eure Wünsche äußern könnt. Natürlich solltet Ihr bei alldem immer Euer Budget im Hinterkopf behalten.