26.04.2017

von B° (MZ)

5 tolle Beauty-Tricks für einen strahlenden Braut-Auftritt

An der eigenen Hochzeit möchte sich jede Frau fühlen wie eine Königin. Nicht nur das Brautkleid will daher sorgfältig ausgewählt und mit schönen Accessoires kombiniert werden. Für einen stilvollen Auftritt und ein rundum gutes Gefühl braucht es mehr.

5 tolle Beauty-Tricks für einen strahlenden Braut-Auftritt 

An der eigenen Hochzeit möchte sich jede Frau fühlen wie eine Königin. Nicht nur das Brautkleid will daher sorgfältig ausgewählt und mit schönen Accessoires kombiniert werden. Für einen stilvollen Auftritt und ein rundum gutes Gefühl braucht es mehr. Nicht vergessen sollten angehende Bräute daher auch die kleinen Beauty-Details, die das Erscheinungsbild am großen Tag perfektionieren. 

1. Braut Styling rund um die Augen 

Am Tag der Hochzeit werden nicht nur viele Fotos geschossen, sondern auch tiefe Blicke ausgetauscht. Dass die Augen der wohl wichtigste Blickfang im Gesicht einer Frau sind, ist dabei ein wichtiger Hinweis. So sollte nicht nur das Braut-Make-Up die eigenen Augen betonen. Auch Wimpern und Augenbrauen entscheiden darüber, wie harmonisch und ausdrucksstark das eigene Gesicht wirkt. 

Künftige Bräute sollten sich daher schon wenige Wochen vor der Hochzeit mit der Form ihrer Augenbrauen beschäftigen. Deren Form, Farbe und Dichte können Frauen mit einigen Tricks optimieren. Wer bereits zufrieden mit der Farbe und Dichte der Augenbrauen ist, kann selbst Hand anlegen und mit der Pinzette für eine schöne Form sorgen. Was hierbei zu beachten ist, hat fem.com zusammengefasst. Sollen die Augenbrauen noch etwas intensiver wirken, können diese vor der Hochzeit gefärbt werden. Hier ist es jedoch wichtig, dass der ausgewählte Farbton nicht zu dunkel wirkt. Vor allem Frauen mit heller Haut und ebenso hellem Haar sollten ihre Augenbrauen maximal in einem hellen Braunton färben, um ein allzu künstliches Ergebnis zu vermeiden. 

Was die eigenen Wimpern betrifft, wünschen sich viele Bräute mehr Länge und Dichte. Mit einem gewöhnlichen Mascara ist das jedoch kaum zu erreichen. Daher lohnt es sich, einige Tage vor der Hochzeit bei einem Kosmetiksalon vorbeizuschauen und eine künstliche Verdichtung und Verlängerung der Wimpern vornehmen zu lassen. Am besten geeignet für die Hochzeit ist das Einsetzen einzelner Wimpernhärchen, die den Kranz am Oberlid individuell betonen. Der Vorteil dieser professionellen Methode ist, dass sich die Wimpern im Laufe des Tages nicht lösen und vollkommen natürlich wirken. 

2. Auch die Haut braucht Vorbereitung 

In der Regel zeigen Bräute an ihrer Hochzeit rund um die Schultern etwas Haut. Insbesondere wenn das Brautkleid schulterfrei geschnitten ist, sollte die Haut am Oberkörper ebenmäßig und weich wirken. Die Vorbereitung der Haut beginnt daher schon Wochen vor dem großen Tag. Mit regelmäßigen Peelings werden alte Hautschüppchen entfernt und die Haut erhält einen strahlenden Teint. Wer sich angesichts der eigenen Hautfarbe ein wenig zu blass fühlt, kann außerdem vor der Hochzeit ein Spray-Tanning vornehmen lassen. Hierfür wird der gesamte Körper in einem Studio mit feinem Selbstbräuner-Nebel besprüht und es entsteht eine gleichmäßige und natürliche Bräunung. Vor allem für Bräute, die ein Kleid in Elfenbein oder Champagner tragen, kann leicht gebräunte Haut sinnvoll sein, um nicht zu blass zu wirken. 

Regelmäßiges Peeling und gegebenenfalls auch Sitzungen bei einer fähigen Kosmetikerin sind auch rund um die Gesichtshaut empfehlenswert. Kleine Hautunreinheiten und raue Stellen lassen sich so schon vor der Hochzeit entfernen. Der Fokus beim Auftragen des Braut-Make-Ups liegt dann nicht mehr auf der Kaschierung kleiner Makel, sondern allein auf der Betonung der schönsten Aspekte. Manche Bräute verzichten sogar ganz auf eine Foundation und vertrauen auf die natürliche Strahlkraft ihrer Haut. 

3. Den passenden Duft auswählen

An der Hochzeit kommen sich Braut und Bräutigam selbstverständlich sehr nahe. Auch Umarmungen ziehen sich wie ein roter Faden durch den großen Tag, denn zahlreiche Gäste gehen beim Gratulieren auf Tuchfühlung. Für Bräute ist es daher sehr wichtig, sich mit einem schönen Duft und einem passenden Deodorant für den langen Tag zu wappnen. Das Deodorant sollte möglichst neutral duften, um eine Vermischung mit den Noten des Parfums zu vermeiden. Um sicherzugehen, dass das Deo den ganzen Tag lang hält, darf es gerne schon vor der Hochzeit getestet werden. Hält es auch intensive Sportstunden und warme Tage aus, ist es für die Hochzeit geeignet. 

Rund um das Parfum sollten sich Bräute für dezente aber wirkungsvolle Düfte entscheiden. Steht bereits ein Lieblingsparfum im Schrank, ist dieses aber dennoch nicht immer die richtige Wahl. Schließlich soll an der Hochzeit alles ein wenig besonderer und nicht alltäglich wirken. Es lohnt sich daher, die einzelnen Duftnuancen in der Kopf- und Basisnote des Lieblingsparfums herauszufinden und anhand dieser Informationen nach einem neuen Duft zu suchen. Die Suchfunktion von Parfumdreams.de erleichtert das Finden von Parfums mit bestimmtem Noten. Sollen beispielsweise Moschus und Flieder im neuen Parfum zu finden sein, werden diese im Filter ausgewählt und nur Parfums mit diesen Noten gelangen in die Ergebnisliste. 

 4. Ein Muss für Bräute: Schöne Hände 

Spätestens nach der Trauung sind alle Blicke auf die Hände des Brautpaares gerichtet. Viele Gäste wollen die ausgewählten Eheringe bewundern und auch der Fotograf wird die ein oder andere Nahaufnahme machen. Gepflegte und schöne Hände sind daher ein wichtiges Detail. Einige Zeit vor der Hochzeit sollten künftige Bräute daher regelmäßige Handpeelings durchführen und die Hände mit einer reichhaltigen Creme pflegen. 

Die Fingernägel dürfen an der Hochzeit ebenfalls besonders wirken, sollten jedoch dem Charakter der Braut entsprechen. Wer ohnehin regelmäßig zur Maniküre geht und Gelnägel mit Designs trägt, darf dies auch am großen Tag tun. Wichtig ist nur, dass die ausgewählten Lackfarben zu Brautstrauß und Kleid passen. Sollen die Fingernägel eher dezent wirken, genügt farbloser Lack. Am wichtigsten ist, dass die Nagelspitzen glatt und ebenmäßig wirken. Bräute, die Probleme mit Nägelkauen haben, sollten daher rechtzeitig vor der Hochzeit eine professionelle Maniküre durchführen und ihre Nägel gegebenenfalls mit dezenten Acryl- oder Gelspitzen versehen lassen. 

5. Strahlendes Lächeln dank weißer Zähne

Eine Hochzeit ist selbstverständlich ein Grund für glückliche Gesichter. Auch die Braut will auf Bildern mit einem schönen Lächeln überzeugen. Sind die eigenen Zähne durch Kaffee, Nikotin oder verschiedene Speisen jedoch leicht verfärbt, wirkt dies besonders im Kontrast zu reinweißen Brautkleidern schnell unschön. 

Daher lohnt es sich, schon Wochen vor der Feier mit der Aufhellung der Zähne zu beginnen. Mit speziellen Zahncremes oder auch Gels ist das problemlos in Eigenregie möglich. Wer jedoch wenig Zeit hat und erst kurz vor der Hochzeit an die eigenen Zähne denkt, kann auch ein Bleaching durchführen lassen. Binnen einer Sitzung bei einem erfahrenen Zahnarzt verschwinden die ungeliebten Verfärbungen und einem rundum strahlenden Auftritt steht nichts mehr im Wege.