Geld und Finanzen

Bevor Sie ihre traumhafte Hochzeit so richtig planen können, sollten Sie sich erst einmal einen Überblick über Ihr Hochzeitsbudget verschaffen. Was würde Ihre geplante Hochzeit kosten und wie viel Geld haben Sie  insgesamt zur Verfügung?

Früher gab es die Tradition, dass die Brauteltern ihrer Tochter die Hochzeit ganz oder zum großen Teil bezahlen. Dass ist heutzutage so nicht mehr üblich. Doch oftmals steuern Familienmitglieder, Onkel, Tanten und auch Großeltern etwas zur großen Hochzeitsfeier bei. Vom Geldleihen bei Freunden und Verwandten ist hingegen abzuraten, denn bei Geld hört bekanntermaßen die Freundschaft auf!

Fehlt ihnen für Ihre Märchenhochzeit der ein oder andere Euro, so gibt es mehrere Möglichkeiten aus den roten Zahlen Ihrer Hochzeitslanung zu kommen. Sie können schon auf den Hochzeitseinladungen vermerken, dass Sie Geldgeschenke bevorzugen. Damit können Sie auch Ihren Gästen bei der großen Frage nach der Wahl der richtigen Geschenke unter die Arme greifen (Geschenketipps für Gäste). Oft werden auch während der Hochzeitsfeier spezielle Hochzeitsspiele gemacht, die die Haushaltskasse des Brautpaares aufstocken sollen.

Sie können auch über einen Kredit bei Ihrer Bank nachdenken. Dabei ist es aber wichtig, unbedingt den Überblick zu behalten! Die Finanzierung und die Raten sollten überschaubar sein und einige wenige Monate nicht überschreiten. Wenn Sie es sich nicht leisten können, warten Sie lieber noch ein wenig und sparen Sie. Die Hochzeit sollte ein Höhepunkt Ihres gemeinsamen Glücks und nicht der Anfang von gemeinsamen Geldsorgen sein.

Kalkulation der Hochzeit

Fertigen Sie unbedingt eine schriftliche Kalkulation an. Überschlagen Sie Ihr Hochzeitsbudget, Catering und Getränke für die Anzahl an Personen auf Ihrer Gästeliste, Brautkleid, Hochzeitslocation, Musik u. Entertainment etc. Setzen Sie Prioritäten! Worauf können Sie verzichten und was muss unbedingt auf Ihrer Liste bleiben? Können Sie eventuell irgendwo Abstriche machen oder sparen, zum Beispiel durch die Beteiligung fotografisch oder kulinarisch begabter Freunde und Bekannte am Rahmenprogramm oder durch das Selbstbasteln von Hochzeitseinladungen oder Tischdeko. Fangen Sie so früh wie möglich mit Ihrer Hochzeitsplanung an. Denn je früher Sie anfangen, desto mehr Zeit haben Sie, die günstigsten Anbieter und Angebote zu finden und in Anspruch zu nehmen. Wichtig ist nicht, wie viel Geld man zur Verfügung hat, sondern wie man mit dem Hochzeitsbudget umgeht und wie man es kreativ einsetzt. Denken Sie unbedingt auch an die vermeintlichen Kleinigkeiten: Brauttasche, Dessous, Platzkarten, Tischdeko und Co. summieren sich im Nu!

Bauen Sie in Ihren Hochzeitsudgetplan zusätzlich einen finanziellen Puffer ein, auf den Sie zur Not zurückgreifen können. Oft fallen während der Hochzeitsplanung noch Kosten an, mit denen man vorher nicht gerechnet hat. Daher sollten Sie in der heißen Planungsphase ruhig alle zwei bis drei Wochen einen Budgetcheck machen, um den Überblick zu bewahren.

Hochzeitsforum Geld, Budget, Kosten

Alles rund um das Thema Finanzen, Budget und Kosten in unserem Hochzeitsforum.

Diskutieren Sie jetzt mit...