13.11.2018

von HDE

Was ist der Unterschied einer freien Trauung zu einer kirchlichen Trauung?

Was ist der Unterschied einer freie Trauung zu einer kirchliche Trauung? Diese Frage klären wir im Gespräch mit Susanne Beckmann - Hochzeitsrednerin aus Osnabrück.

Mit viel Herzblut – Wenn eine Liebesgeschichte wahr wird


Immer mehr Paare entscheiden sich für eine freie Trauung. Tendenz steigend.
 Was genau eine freie Trauung ist, worauf Sie achten sollten und für welche Paare sie sich eignet, darüber sprachen wir mit der freien Traurednerin Susanne Beckmann im Interview.

Heiraten.de: Wie sind Sie dazu gekommen freie Traurednerin zu werden?

Das kam relativ plötzlich. Mich hat eine Hoteldirektorin darauf angesprochen, weil sie für ihre Vorstellungen noch nicht die/den richtige/n Trauredner/in gefunden hatte. Zuerst war ich überrascht und habe mich dann aber intensiv mit dem Thema beschäftigt. Da ich schon vorher als Knigge-und Kommunikations-Trainerin tätig war, fand ich diese Kombination sehr passend und sich gut ergänzend. Also habe ich ein Seminar bei einem sehr erfahrenen Trauredner besucht und mich dann mit viel Spaß auf den Weg gemacht.

 

Heiraten.de: Was macht Sie als Traurednerin aus?

Ich mag die Arbeit mit Menschen. Da ich ausgebildeter Business-Coach bin, habe ich gelernt sehr gut zuzuhören und die wesentlichen Fragen zu stellen. Dazu bin ich offen und empathisch und kann mich auf die einzelnen Paare gut einlassen.
Ich bin mit viel Herzblut dabei und mich berühren immer wieder die Geschichten, die ein Liebespaar ausmachen. Diese Aspekte in eine auf das Paar zugeschnittene Zeremonie und eine persönliche Traurede einfließen zu lassen, ist immer mein erklärtes Ziel.

Heiraten.de: Wie gehen Sie vor, wenn Sie von Paaren engagiert werden?

Zuerst lernen das Paar und ich uns in einem unverbindlichen und kostenfreien Gespräch kennen. Das ist sehr wichtig, denn es ist von großer Bedeutung, dass die Wellenlängen zueinander passen. Schließlich geht es um sehr persönliche Themen und um einen Vertrauensvorsprung, der mir entgegen gebracht wird.

Mit Fragen und Fragebögen, die das Paar ausfüllt und in weiteren Gesprächen erarbeiten wir Schritt für Schritt die individuelle und persönliche Zeremonie. Während der monatelangen Begleitung bin ich für das Paar mit Tipps und Antworten auf ihre Fragen da.

Heiraten.de: Was ist an einer freien Trauung anders als an einer kirchlichen?

Die freie Trauung ist sehr viel individueller und persönlicher als die kirchliche Hochzeit. Das Brautpaar steht mit seiner Liebesgeschichte im Fokus und kann jedes Element der Trauung mitgestalten. Außerdem findet die freie Trauung an dem Ort der Wahl des Paares statt. Das kann ein Garten, ein Park, ein See, eine Lichtung, ein Schloss, eine Dachterrasse oder jeder andere Orte sein. So wie sich es das Paar vorstellt und wünscht.

Heiraten.de: Welchen Paaren empfehlen Sie eine freie Trauung?

Allen Paaren, die Wert auf Individualität legen und mitgestalten möchten. Paare, die nicht kirchlich heiraten möchten oder können, weil sie zum Beispiel aus der Kirche ausgetreten sind, unterschiedlichen Religionen angehören, gleichgeschlechtlich sind oder mehr als nur den behördlichen Akt im Standesamt möchten.


 

Heiraten.de: Was könnte bei einer freien Trauung schief gehen?

Meine Horrorvorstellung ist es, dass es kurz vor und während einer Trauung im Freien plötzlich anfängt zu regnen. – Oder dass die Braut vor Aufregung oder wegen starker Hitze umkippt. Aber Gott sei Dank ist so etwas bei mir noch nicht passiert.

Heiraten.de: Haben Sie noch Tipps für Paare, die sich gerade in Ihrer Hochzeitsplanung befinden?

-Das Paar sollte sich einen Dienstleister suchen, wie eben auch Redner, die zu ihnen passen. Es muss ein gutes, persönliches und professionelles Miteinander sein.
-Sie sollten sich über verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung ihrer Hochzeit und Trends auf den Hochzeitsmessen und in Journalen informieren.
- Bei der Einladung ihrer Gäste sollten sich die Paare auf die Menschen beschränken, die Ihnen wichtig sind und mit denen sie gerne Zeit verbringen.