06.10.2017

von B° NB

10 Tipps für einen unvergesslichen Junggesellenenabschied

Ein symbolischer Abschied des Paares von der wilden Zeit gehört zu einer Hochzeit dazu.Welche 10 Tipps Ihr unbedingt beachten solltet, damit Ihr einen unvergesslichen Junggesellenabschied feiern könnt, haben wir für Euch zusammengestellt.

10 Tipps für einen unvergesslichen Junggesellenenabschied

 

  • Eine Ehe bedeutet natürlich nicht, dass es nie wieder ausschweifende Partys mit dem Brautpaar gibt. Trotzdem gehört ein zumindest symbolischer Abschied des Paares von der wilden Zeit zu einer Hochzeit dazu.
  •  Aus diesem Grund wird meist ein Junggesellenenabschied gefeiert.
  • Welche 10 Tipps Ihr unbedingt beachten solltet, damit Ihr einen unvergesslichen Junggesellenabschied feiern könnt, haben wir für Euch zusammengestellt.

 

TIPP 1: Der Trauzeuge bzw. die Trauzeugin ist der Chef

Das einfachste ist natürlich, den JGA einfach per WhatsApp zu planen. Da kann es Euch aber passieren, dass jeder sofort mitplanen möchte.

Grundsätzlich solltet Ihr aber nicht jede Kleinigkeit mit jedem absprechen. Natürlich sollt Ihr auch die Ideen der Anderen mit einbeziehen.

Macht aber den Gästen klar, dass Ihr das letzte Wort habt. Damit könnt Ihr Euch viel Stress ersparen und Ihr kommt schneller zu Entscheidungen.

TIPP 2: Die Ideen müssen dem Brautpaar gefallen

Meist sollen JGA vor allem eines sein: peinlich. Dem Brautpaar sollen aber nicht nur fiese Aufgaben gestellt werden.

Schließlich sollen auch sie Spaß am JGA haben. Überlegt Euch daher genau, was der zukünftigen Braut oder dem Bräutigam gut gefallen könnte.

Vielleicht eine Fahrt in der Limousine, ein Partyschiff oder ein Wellnesswochenende. Außerdem ist ein schöner Start in den Tag zu empfehlen. Macht doch ein gemütliches Frühstück mit einem Gläschen Sekt für die Damen und einem Klopfer für die Herren.

TIPP 3: Das richtige Timing beachten

An einem JGA wird natürlich auch einiges an Alkohol getrunken. Um nicht verkatert an der Hochzeit zu erscheinen, ist ein Tag für den JGA tabu: der Tag davor.

An diesem sollte das Brautpaar entspannen und letzte Kleinigkeiten für die Hochzeit erledigen. Ein JGA ist da fehl am Platz.

Schaut auch, wann das Brautpaar keinen wichtigen Termin hat. Fragt dazu am besten den jeweiligen Partner. Natürlich müsst Ihr den Termin dann auch noch mit den Gästen abstimmen. 

TIPP 4: Die Gästeliste mit dem Brautpaar absprechen

Wer darf am JGA überhaupt dabei sein? Das solltet Ihr auf jeden Fall mit dem Brautpaar absprechen.

Diese möchten vielleicht nicht vor jedem trinken und außerdem nur Leute dabeihaben, mit denen sie viel unternehmen. Zudem müsst Ihr bedenken, dass eine zu große Gruppe der Gruppendynamik schadet.

TIPP 5: T-Shirts bedrucken lassen

Die Gäste Eures JGA sollten natürlich bestens gelaunt sein und an einem Strang ziehen. Ein solches Gruppengefühl bekommt Ihr zum Beispiel durch gleiche T-Shirts, die Ihr im Vorfeld bedrucken lassen habt oder ein anderes gleiches Outfit.

TIPP 6: Spiele veranstalten

Niemand sollte sich am JGA langweilen. Deswegen ist es wichtig, Spiele zu veranstalten, an denen auch die Gäste, und nicht nur das Brautpaar, beteiligt sind. 

TIPP 7: Ein Motto überlegen

Für Euren JGA solltet Ihr ein Motto festlegen, denn das wird die Planung erleichtern. Vielleicht hat das Brautpaar sowieso ein Hochzeitsmotto, dann könnt Ihr das übernehmen.

Ansonsten müsst Ihr selbst kreativ sein. Überlegt einfach, was zum Brautpaar passt. Ihr könnt beispielsweise Ihre Berufe miteinbeziehen oder die Hobbys und Gemeinsamkeiten der Beiden.

TIPP 8: Den Überblick behalten

Am JGA sollte nichts passieren, was das Brautpaar später bereut. Damit es nicht zu einem Fiasko kommt, weil sich jeder hemmungslos betrinkt, sollte zumindest der Trauzeuge einen klaren Kopf bewahren. Wenn die Braut oder der Bräutigam im Begriff sind, etwas Unüberlegtes zu tun, könnt Ihr sie aufhalten.

TIPP 9: Fotos machen

Wie die Hochzeit sollte auch der gesamte JGA mit Fotos dokumentiert werden. Möglicherweise erinnert sich der Junggeselle oder die Junggesellin danach nicht mehr an alles.

Durch die Fotos haben sie dann trotzdem Erinnerungen. Ihr könnt natürlich einen Profifotografen engagieren. Aber bei einem kleineren Budget können auch einfach die Gäste Fotos machen oder Ihr fragt Passanten, ob sie Euch fotografieren würden.

TIPP 10: Die Kosten unter den Gästen aufteilen

Für die zukünftige Braut und den Bräutigam sollte der JGA umsonst sein. Teilt also am besten die Kosten unter den Gästen auf, damit Ihr nicht alleine dafür aufkommen müsst.

Macht Ihr beispielsweise einen Bauchladenverkauf oder andere Spiele, die Geld einbringen, so könnt Ihr das am Ende verrechnen. Es ist außerdem empfehlenswert, das Geld schon vor dem JGA einzusammeln, damit auch wirklich jeder seinen Teil zahlt. Sollte am Ende noch etwas übrig bleiben, könntet Ihr das dem Brautpaar schenken.

 

Zusammenfassung: Damit Euch der perfekte Junggesellenabschied gelingt, sollte der Trauzeuge Chef sein und den Überblick behalten. Die Ideen sollten natürlich dem Brautpaar gefallen und auch die Gästeliste sollte mit ihnen abgesprochen werden. Überlegt Euch am besten ein Motto und dazu passende Outfits und Spiele. Natürlich sollte auch fleißig fotografiert werden. Die Kosten werden am Ende unter allen Teilnehmern aufgeteilt.

 

Unser nächster Artikel
5 Tipps für einen perfekten Polterabend
erscheint am 13.03.2019