06.10.2017

von B° NB

5 Tipps für die perfekte Hochzeitstorte

An einer Hochzeit darf eines nicht fehlen - die Hochzeitstorte. Bei der Auswahl solltet Ihr diese 5 Tipps beachten!

5 Tipps für die perfekte Hochzeitstorte

 

  • An einer Hochzeit darf eines nicht fehlen - die Hochzeitstorte.
  • Bei der Auswahl solltet Ihr diese 5 Tipps beachten!

 

1: Süße Traditionen

Rund um die Hochzeitstorte gibt es einige Traditionen und Bräuche. Diese besondere Torte soll dem Brautpaar eine süße Zukunft sowie Glück und Wohlstand bringen.

Eine traditionelle Hochzeitstorte hat übrigens fünf Etagen. Sie stehen für die fünf Lebensabschnitte – Geburt, Kommunion oder Konfirmation, Heirat, Kindersegen und Tod.

Beim Anschneiden er Hochzeitstorte gilt: wer die Hand oben hat, hat auch das Sagen in der Ehe. Das Brautpaar füttert sich dann gegenseitig mit dem ersten Stück der Hochzeitstorte. Das symbolisiert, dass die Eheleute künftig füreinander sorgen werden.

Einige Brautpaare möchten ein Stück der Torte für ihren ersten Hochzeitstag aufbewahren und frieren dieses ein.

Aber Vorsicht: erkundigt Euch bei Eurem Konditor, welche Sorten das zulassen. Insbesondere Buttercreme- und Sahne-Torten würden sich kein Jahr halten.

2: Gründlich recherchieren

Wie soll sie nun aussehen, die perfekte Hochzeitstorte? Um das herauszufinden, solltet Ihr erstmal gründlich recherchieren. Schaut einfach, welche Hochzeitstorten Ihr im Internet findet und die Euch sehr gut gefallen.

Ihr könnt Euch auch mehrere Torten ausdrucken und Eurem Konditor dann damit zeigen, welches Detail Ihr gerne von welcher Torte übernehmen möchtet.

Meist haben Konditoren auch selbst Bücher mit Fotos Ihrer bisherigen Hochzeitstorten. Stöbert doch mal darin, vielleicht gefällt Euch ja eine davon.

3: Ein Probeessen vereinbaren

Bevor Ihr Euch für die Geschmacksrichtungen Eurer Hochzeitstorte entscheidet, ist es auf jeden Fall ratsam, ein Probeessen mit dem Konditor zu vereinbaren.

So könnt Ihr herausfinden, was Euch am besten schmeckt. Achtet aber auch darauf, dass vielleicht Kinder an Eurer Hochzeit eingeladen sind und wählt deswegen auch eine Etage ohne alkoholische Creme aus. 

4: Die Dekoration

Das Aussehen Eurer Hochzeitstorte sollte sich an die Hochzeitsdekoration und Euer Motto anpassen. Feiert Ihr beispielsweise eine maritime Hochzeit, könnt Ihr Eure Torte mit blauem Fondant überziehen lassen. An einer Sommerhochzeit eignen sich Blumen auf der Hochzeitstorte.

Für einen persönlichen Touch sorgen zum Beispiel Eure Initialen. Diese könnt Ihr entweder auf der Torte platzieren oder als Schriftzug an eine Etage anbringen. Das Highlight der Hochzeitstorte ist natürlich die Spitze.

Hierfür könnt Ihr beispielsweise ein Hochzeitspaar aus Marzipan von Eurem Konditor fertigen lassen oder ein Brautpaar kaufen. Mittlerweile gibt es eine breite Palette an Tortenfiguren zu erwerben. Sportliche Brautpaare im Fußballoutfit, Bikerbrautpaare oder auch Schlümpfe im Hochzeitsoutfit.

Gekaufte Brautpaare haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber Marzipanfiguren: sie bleiben Ihnen ewig erhalten.

5: Jahreszeit bedenken

Auch die Jahreszeit, in der Ihr heiratet, kann die Auswahl der Torte beeinflussen. Ist die Hochzeit beispielsweise im Sommer, können hohe Temperaturen vorherrschen. Eine schwere Buttercreme ist dann vielleicht nicht die richtige Wahl. Frische Beeren dagegen wären genau das Richtige.

Sprecht am besten mal mit Eurem Konditor. Dieser hat Erfahrung mit Torten und kann Euch genau sagen, welche Sorten Ihr für die entsprechende Jahreszeit aussuchen solltet.

Zusammengefasst: Es gibt Traditionen rund um die Hochzeitstorte, die Glück bringen sollen. Wenn Ihr Eure Torte aussuchen wollt, solltet Ihr zunächst recherchieren und Euch so Ideen holen. Anschließend ein Probeessen beim Konditor vereinbaren. Außerdem müsst Ihr Euch über die Dekoration Gedanken machen und die Jahreszeit Eurer Hochzeit bedenken.