Hochzeitszeitung

Die Hochzeitszeitung ist das ganz besondere Geschenk von Freunden und Verwandten für das frisch getraute Paar: Sie ist kreativ, lockert die Stimmung auf der Hochzeitsfeier auf, ist ein schönes Erinnerungsstück und zudem auch ein kleines Plus im Geldbeutel des Paares.

Wie funktioniert die Hochzeitszeitung?

Traditionellerweise übernehmen enge Freunde oder Familienmitglieder des Bräutigams oder der Braut das Erstellen einer Hochzeitszeitung. Es werden alte und neue Fotos, witzige Anekdoten, wie etwa die berühmt-berüchtigte „Kennenlerngeschichte“, etc. gesammelt. Häufig müssen Sie auch in weit entfernter Vergangenheit kramen, um an die Informationen zu gelangen. Daher besonders wichtig: Nicht zu spät mit der Recherche beginnen, damit die Deadline für alle Mitwirkenden einzuhalten ist. Ist die Zeitung dann schlussendlich fertig, wird sie auf der Hochzeitsfeier verkauft und das Geld am Tag der Hochzeit kommt dem Brautpaar zugute.

Was kommt alles in die Hochzeitszeitung?

Bei Inhalt, Aufbau und Form der Zeitung sind Ihnen keinerlei Grenzen gesetzt – Sie können also Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und vor allem die Struktur auch auf das Brautpaar abstimmen. Jedoch sollten Sie dabei immer im Hinterkopf behalten, dass die Hochzeitszeitung amüsieren und unterhalten soll – also Finger weg von zu ernsten Themen und/oder schlechten Nachrichten! Greifen sie vielmehr auf Lustiges zurück - selbstverfasste Gedichte, schöne Bildercollagen, witzige Interviews und individuelle Horoskope sind die Dauerbrenner für fast jede Hochzeitszeitung. Stöbern Sie einfach im Internet nach weiteren Ideen oder berufen Sie eine Art „Hochzeitszeitungskommitee“ ein, bei dem Sie sich mit weiteren Bekannten, Freunden und Verwandten des Paares zusammensetzen, Ideen sammeln und schließlich Aufgaben verteilen. Und wie bereits erwähnt: Scheuen Sie sich nicht, auch alte Mitschüler, Sandkastenfreunde oder Lieblingslehrer des Paares zu fragen – je mehr verschiedene Erinnerungsstücke, desto größer wird die Überraschung!

Herstellung der Zeitung

Da die Hochzeitszeitung in den letzten Jahren immer populärer geworden ist, wurden Form und Design ebenfalls stets moderner und perfekter. Für den kleinen Geldbeutel reicht es aber durchaus, die Zeitung im Copyshop zu drucken und zu kopieren und dann einfach zusammen zu heften. Denn bestechen soll ja nicht das aufwendige Design, sondern die Kreativität der einzelnen Beiträge und Artikel. Wer es allerdings doch etwas extravaganter mag, setzt sich mit einer Druckerei in Verbindung und lässt sich ein professionelles Layout zusammenstellen und die Zeitung binden. Besonderer Hingucker: Die Zeitung lochen und mit einem farbigen Band in Schleifenform befestigen. Die Anzahl der zu druckenden Exemplare hängt natürlich maßgeblich von der Gästeliste ab. Für größere Familien oder Pärchen können Sie jedoch in der Regel mit einem Exemplar für alle zusammen/beide rechnen. Generell sollten Sie aber lieber ein paar Zeitungen mehr als weniger drucken lassen. Rentieren wird es sich allemal!

Hochzeitsforum Drucksachen

Suchen Sie eine Druckerei, ein Designstudio oder Agentur, die Ihnen die Vorbereitung von Drucksachen, Dankeskarten usw. erleichter?

Diskutieren Sie jetzt mit...