Sitzordnung

Wer sitzt bei meiner Hochzeit an welchem Tisch, verstehen sich Opa Horst und die etwas flippige Schwiegermutter und ist für den Cousin der Abend neben der schrillen Freundin zumutbar? Es gibt vieles, worüber man sich bei der Hochzeitsplanung rund um die Sitzordnung Gedanken machen sollte. Konkret können Sie in dieser Planung erst werden, wenn Sie eine feste Gästeliste inklusive Zusagen haben.

Nicht zuletzt stellt sich die Frage: Soll es eine feste Sitzordnung geben? Bei kleineren Hochzeitsfeiern ist es auch möglich, die Platzvergabe spontan den Gästen selbst zu überlassen. Aber nicht immer ist dies probat. Um eventuell auftretende Irritationen zu vermeiden, können Sie Personengruppen jeweils einer Tischgruppe zuordnen. So sitzen zum Beispiel die Familie, die Freunde der Fußballmannschaft oder die besten Freundinnen der Braut zusammen und haben garantiert dieselben Gesprächsthemen.

Komplett auf Nummer sicher gehen Sie mit einer festen Sitzordnung. Das bringt jedoch eindeutig mehr Planungsaufwand mit sich. Bei der Frage, wer nun am besten neben wem sitzt, denken Sie immer daran: es ist Ihr Tag. Sie können Ihr Bestes tun, es jedoch nicht jedem recht machen! Alle Gäste haben schließlich zumindest ein gemeinsames Gesprächsthema, Sie, die Brautleute!