Zum Hauptinhalt springen
Brautkleider Galerie© Shutterstock

Brautkleid leihen für Deine Hochzeit

Der Traum in Weiß - eines der wichtigsten Bestandteile einer Hochzeit. Viele Bräute haben ein Leben lang davon geträumt wie eine Prinzessin auszusehen. Das Brautkleid soll einzigartig und wunderschön aussehen - passt da ein geliehenes Kleid?

Ist es wirklich billiger ein Kleid zu leihen?

Wenn sich eine Braut dazu entscheidet, von ihrem Traum in Weiß abzusehen, und lediglich ein Brautkleid zu leihen, spielt hier einzig und allein der Faktor Geld eine Rolle. Nichtsdestotrotz ist auch das Leihen eines Brautkleids nicht unbedingt billig, denn im Durchschnitt wird zwei drittel des Kaufpreises verlangt. Wenn ihr euch trotzdem dafür entscheidet, in diesem Bereich etwas für die Hochzeit einsparen zu wollen, müsst ihr euch im Klaren sein, dass Brautkleid Leihen meist nur mit einer hohen Kaution verbunden ist. Wer also nicht das größte Hochzeitsbudget vorweisen kann, muss überlegen ob er sich die Kaution überhaupt leisten kann. Man sollte auch einen Gedanken daran verschwenden, was passiert, wenn das Kleid stark beschädigt wird. Bekommt man die Kaution dennoch zurück oder ist sie damit verloren?

Heiraten.de bei Facebook

Du willst dich mit anderen Hochzeitspaaren austauschen? Hierfür haben wir eine Facebook Gruppe von Heiraten.de. Hier können sich alle Brautpaare und die, die es werden wollen austauschen.

Auf unserer Facebook Page von heiraten.de findest du unsere Neuigkeiten rund um den schönsten Tag.

Ist es ratsam sich ein Brautkleid zu leihen?

Da ein Brautkleid schnell ans Hochzeitsbudget gehen gehen kann, entscheiden sich manche Bräute für den Schritt ein Kleid zu leihen. Bevor du diesen Weg gehst, solltest du dir im Klaren von diversen Vor-und Nachteilen sein, nicht dass du im Nachhinein etwas bereust. Schau doch gerne in unserer Facebook-Gruppe vorbei. Hier kannst du dich mit anderen Bräuten rund um das Thema Hochzeit austauschen. 

Vorteile des Leihens eines Brautkleides

Sparen beim Leihen des Brautkleides

Der Vorteil, der wohl im Vordergrund steht, wenn eine Braut ein Hochzeitskleid leiht, ist das Sparen. Da für eine Hochzeit nicht nur das Brautkleid gekauft werden muss, wägen Brautpaare oft jeden Schritt ab, um etwas einsparen zu können. Trotzdem solltest du wirklich darauf achten, ein gutes Angebot zu finden und eine nicht allzu hohe Kaution hinterlegen zu müssen. Die Preise differieren nämlich stark von Anbieter zu Anbieter. 

Das einmalige Tragen des Hochzeitskleides

Bei vielen Bräuten wandert das Hochzeitskleid nach ihrem großen Tag in den Schrank oder in eine Kiste, bis es von späteren Familienmitgliedern ausgemistet wird. Es wird also kein zweites Mal getragen, was für den hohen Preis sehr schade ist. Man sollte sich also bewusst machen, ob eine meist vierstellige Summe, es wert ist nur einmal getragen zu werden oder ob es doch die bessere Alternative ist, ein Kleid lediglich zu leihen.

Wiederverkauf des Brautkleides kaum möglich 

Auch der Wiederverkauf deines Brautkleids wird sich schwieirig gestalten, da gebrauchte Kleider erstens nicht sonderlich gefragt sind und zweitens sich der Stil der Brautkleider schnell ändert. Schnitte und Farben ändern sich jährlich, was ein Verkaufen nicht allzu leicht machen wird.

Reinigung des Brautkleides ist meist inklusive

Wenn du dich letztlich dafür entschieden hast, ein Brautkleid zu leihen, spielt dir wohl ein Fakt ganz besonders in die Karten - der Service des Reinigens. Die Kosten der Reinigung sind bei der Summe des Ausleihens des Kleides meistens einkalkuliert, was sich als toller Vorteil herauskristallisiert. 

Nachteile des Leihens eines Brautkleides

Nichtsdestotrotz, sollte man sich auch den Nachteilen des Leihens eines Brautkleides vor Augen führen. 

Der emotionale Faktor des Hochzeitskleides

Du solltest dir unbedingt bewusst machen, ob du das Hochzeitskleid nach der Hochzeit nicht behalten willst. Denn viele Bräute hängen an ihrem Brautkleid und den dazugehörigen Emotionen. Wenn du dir also nicht sicher bist, diesen Schritt bereuen zu können, solltest du vom Brautkleid Leihen lieber absehen.

Abändern des Brautkleides

Viele Bräute wägen ab zwischen dem emotionale Faktor und dem einmaligen Tragen des Brautkleides. Wer also denkt es lohnt sich nicht, eine so beträchtliche Summe für das einmalige Tragen auszugeben, sollte auch an die Möglichkeit denken, das Kleid nach der Hochzeit abzuändern. Da es vielen Bräuten zu schade ist, das Kleid später im Schrank aufzubewahren, wird diese Methode immer beliebter: Brautkleider werdengekürzt und gefärbt um im späteren Leben auf diversen Veranstaltungen wieder getragen werden zu können. Wenn du dir allerdings dein Brautkleid lediglich ausleihst, bleibt dir diese Methode vorbehalten.

Kein Vererben des Brautkleides möglich

Passend zum emotionalen Faktor, spielt auch das Vererben eine Rolle. Viele Bräute hoffen darauf, dass auch die Tochter oder die Enkeltochter irgendwann mal in ihrem Hochzeitskleid den Bund der Ehe schließen wird. Mit einem ausgeliehen Kleid, ist dieser Traum dann jedoch vom Tisch.

Die Einzigartigkeit des Hochzeitskleides

Auch vom Gedanken des einzigartigen Brautkleides sollte man absehen können und sich mit dem Gedanken anfreunden, dass schon mehrere Bräute an ihrem großen Tag in dem entsprechenden Hochzeitskleid getanzt haben.

Die begrenzte Auswahl an Hochzeitskleidern

Oft gibt es nicht sonderlich viel Auswahl und man muss Abstriche bei den eigenen Wünschen und Vorstellungen machen. Eigentlich wollte man unbedingt als Prinzessin mit weit ausgestellten Rock auf der eigenen Hochzeit tanzen, aber das perfekte Hochzeitskleid lässt sich nicht auffinden. Sich also für ein anderes Brautkleid zu entscheiden, ist oftmals schwierig. 

Anpassen des Brautkleides oft nicht möglich

Des Weiteren soll das geliehene Brautkleid oft nicht stark verändert werden, da es im Anschluss an deine Hochzeit auch noch durch mehrere Bräute getragen werden sollen. Dies kann allerdings zu unerwünschten Falten und einer unpassenden Länge führen.

Die Illusion des Sparens beim Leihen des Brautkleides

Das Sparen wird meistens als positiver Teil des Leihens eines Brautkleides aufgeführt, nichtsdestotrotz ist es auch eine Art Illusion. Durch all die vorher aufgeführten Abstriche, die man dadurch machen muss, sollte man sich im Klaren sein, ob es sich wirklich noch lohnt, ein Kleid zu leihen, anstatt zu kaufen.

Was muss man beachten, wenn man ein geliehenes Brautkleid anprobiert?

Du solltest unbedingt aufpassen, nicht auf irgendwelche teuren Angebote und hohen Kautionen reinzufallen. Bedenke also alles zweimal, und wäge die Schwächen und Stärken des geliehen Brautkleides ab!

Heiraten.de bei Facebook

Du willst dich mit anderen Hochzeitspaaren austauschen? Hierfür haben wir eine Facebook Gruppe von Heiraten.de. Hier können sich alle Brautpaare und die, die es werden wollen austauschen.

Auf unserer Facebook Page von heiraten.de findest du unsere Neuigkeiten rund um den schönsten Tag.

Kann man Brautkleider nach der eigenen Hochzeit verleihen?

Natürlich kannst du dein eigenes Brautkleid nach der Hochzeit verleihen. Allerdings wird es sich schwierig gestalten, das Kleid selbst zu verleihen. Hierfür gibt es diverse Käufer, die Brautkleider aufkaufen und diese dann zum Leihen zur Verfügung stellen. Letztlich heißt es wohl doch wieder, sich vom Brautkleid endgültig verabschieden zu müssen.

Bevor du dich also dazu entscheidest ein Brautkleid zu leihen, wäge alle Vor-und Nachteile ab! Wenn du meinst, es später bereuen zu werden, dann entscheide dich lieber dafür in einem anderen Bereich Geld zu sparen!