Über die Schwelle tragen

Böse Geister bedrohen das frisch vermählte Brautpaar an seinem großen Tag in den verschiedensten Situationen. Sogar, wenn die Hochzeitsfeier vorbei ist und sie das erste Mal als Ehemann und Ehefrau in ihr gemeinsames Heim einziehen, sind diese missgünstigen Wesen überall. Doch ein Bräutigam weiß sich zu wehren.

Aufgrund der alten Vorstellung dieser Bedrohung ist es auch heute noch so, dass der Bräutigam seine Braut dem Brauch nach über die Türschwelle trägt, um sie zu beschützen. So können die bösen Geister dem jungen Glück nichts anhaben.

Hochzeitsforum Bräuche und Traditionen

Suchen Sie noch Informationen zu Hochzeitsbräuchen und Traditionen? 

Diskutieren Sie jetzt mit...