Polterabend

Scherben bringen Glück! Beim traditionellen Polterabend vor der Hochzeit wünschen die Gäste mit dem Zertrümmern von Porzellan, Keramik, Steingut oder ähnlichem dem Brautpaar Glück für die gemeinsame Zukunft. Der Lärm soll die bösen Geister für die Ehe vertreiben und das gemeinsame Wegfegen der Scherben durch die Brautleute symbolisiert ihren Zusammenhalt in der Ehe. Vermeiden Sie jedoch tunlichst, Glas – dies ist verpönt – oder gar Spiegel zu zerbrechen, denn zerbrochene Spiegel bringen ja bekanntlich Pech und sieben Jahre Unglück. Welches Hochzeitspaar wünscht sich das schon?

Eine weitere Variante ist die Polterhochzeit, wenn Sie keinen extra Polterabend feiern wollen, weil der Gästekreis dabei fast identisch wäre. Hierbei verzichten Sie aber nicht auf die glückbringenden Scherben. Oft wird dann nach der kirchlichen Trauung gepoltert, mit kleinem Sekt und Stehempfang und dann setzt sich die traditionelle Hochzeitsfeier fort.

Gepoltert wird traditionellerweise vor dem Haus der Brauteltern oder eher heute üblich vor dem Haus der Brautleute. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Nachbarn rechtzeitig vorgewarnt werden oder sie einfach dazu einladen. Sollten die örtlichen Gegebenheiten eine solche Feier nicht zulassen oder wollen Sie sich die Scherben vor der eigenen Haustür ersparen, so können Sie auch einfach einen Saal mieten. Vor der eigenen Türe oder wenn die Saalreinigung nicht in der Miete enthalten ist, heißt es so oder so: die Scherben müssen Sie am Ende zusammenfegen. Dies soll Ihnen Glück bringen und wird auch oft lautstark von den Gästen gefordert. Vielleicht lassen sich ja auch einige hilfsbereite Gäste finden.

Anders als bei der Hochzeitsfeier gibt es zu dem Polterabend meist keine förmliche Einladung, oft nur eine Anzeige in der örtlichen Zeitung oder mündliche Einladungen. An sich gilt: Jeder, der etwas zum Poltern (also Zerschlagen) mitbringt und damit dem Brautpaar Glück wünscht, darf kommen. Hilfreich ist es, wenn Sie für Ihre Vorbereitung die in Frage kommenden Gäste schon einige Wochen vorher informieren, um von diesen rechtzeitig eine Zu- oder Absage zu erhalten. Da fast jeder eingeladen ist, sollten Sie immer mit einer größere Anzahl rechnen, denn oft kommen Nachbarn, alte Schulfreunde oder Arbeitskollegen, mit denen man vielleicht nicht geplant hat, hinzu. Allgemein ist dieser Abend eher eine lockere Angelegenheit. Daher gibt es auch keine festgelegte Kleiderordnung und die Dekoration lässt sich eher einfach und schlicht gestalten. Sie müssen ihren Gästen auch kein Galadinner auftischen. Ein kleines Buffet mit Snacks und Fingerfood reicht vollkommen aus. Allerdings sind diese Abende meist sehr feucht-fröhlich, deshalb denken Sie an ausreichend Getränke.

Ist alles für den Polterabend organisiert und Ihre Gäste sind mit ausreichend Poltergut angereist, steht einer ausgelassenen Feier nichts mehr im Wege. Um den Abend musikalisch passend mit Musik und Entertainment zu unterlegen, sollten Sie sich um eine funktionsfähige und leistungsstarke Musikanlage kümmern.
Eine weitere Variante ist die Polterhochzeit, wenn Sie keinen extra Polterabend feiern wollen, weil der Gästekreis dabei fast identisch wäre. Hierbei verzichten Sie aber nicht auf die glückbringenden Scherben. Oft wird dann nach der kirchlichen Trauung gepoltert, mit kleinem Sekt und Stehempfang und dann setzt sich die traditionelle Hochzeitsfeier fort.

Hochzeitsforum Polterabend

Suchen Sie interessanten Ideen für Ihren Polterabend? Vielleicht finden sie eine nette Anregung in unserem Hochzeitsforum.

Diskutieren Sie jetzt mit...