Kopfbedeckung für die Braut

Ob Sie das Haar kurz oder lang, hochgesteckt oder offen tragen, eine Kopfbedeckung kann auch am Tag der Hochzeit eine wahre Augenweide sein.

Bei der Kopfbedeckung spielt der traditionelle Schleier natürlich eine große Rolle. Er kann geschickt in die Brautfrisur eingearbeitet oder auch an einem Diadem angebracht werden.
Am Brauthut kann er praktischerweise ebenfalls befestigt werden. Das ist vor allem für Bräute ideal, deren Haar zu kurz ist, um ihn in die Brautfrisur einzuarbeiten und die auf Braut-Accessoires wie Diadem oder einen Brautkranz verzichten.

Ein besonders modernes Braut-Accessoire ist der Fascinator. Der Trend ist aus dem royalen England zu uns gekommen. Man versteht darunter ein Arrangement aus Stoff, Spitze, Federn und anderen Materialien, das meist mit Haarnadeln, einem Kamm oder Haarreif asymmetrisch und vor allem unsichtbar am Kopf befestigt wird. Ihm ähnlich ist der Minihut. Ein kleiner dezenter Hut, der festgesteckt wird.

Wer auf einen Schleier verzichten möchte, weil es vielleicht nicht die erste Hochzeit ist, kann dennoch mit einem geheimnisvoll eleganten Auftritt aufwarten. Ein Hutnetz reicht vom Brauthut, je nach Wunsch, bis knapp ins Gesicht oder auch bis unter das Kinn. Die Maschen sind so groß gehalten, dass sich gut hindurch sehen lässt.

Wichtig bei der Wahl eines Brauthutes ist, dass er in Material, Farbe und Stil zum Brautkleid passt.

Hochzeitsforum Brautaccessoires

Finden Sie Informationen zum Thema Brautaccesoires oder Hochzeitsaccessoires in unserem Hochzeitsforum.

Diskutieren Sie jetzt mit ...