Accessoires für die Braut

Brautschuhe

Ist das Brautkleid erst einmal gefunden, so steht schon die nächste große Aufgabe vor der Tür. Die ersten Schritte ins gemeinsame Glück will man natürlich nicht barfuß beschreiten: also her mit den Brautschuhen!

Nur wo und wie findet man die perfekten Brautschuhe? Bequem sollten sie auf jeden Fall sein, denn schließlich möchten Sie sie den ganzen Tag tragen und bis tief in die Nacht in ihnen tanzen. Doch bei aller Funktionalität sollten sie vor allem schick (dem Anlass angemessen) aussehen. Dabei ist wichtig, dass die Traum-Brautschuhe auch zum Traum-Brautkleid passen. Für die Suche besorgen Sie sich daher am besten eine Stoffprobe Ihres Brautkleides, um alles aufeinander abstimmen zu können.

Mit ein wenig Glück müssen Sie für die Suche noch nicht einmal weit laufen. Denn viele Brautmodengeschäfte bieten auch eine große Auswahl an Brautschuhen an. So könnte der Passende für Sie dabei sein. Neben den herkömmlichen Schuhen bieten sie - ebenso wie gute Schuhgeschäfte - den klassischen, individuellen, auf Ihr Brautkleid zugeschnittenen Brautschuh an. Ein geschlossener Pump mit schmalen Absätzen wird dabei mit dem Stoff des Brautkleides überzogen.

So oder so, wer einen Brautschuh sucht, hat bei der Auswahl an Form, Farbe und Design die Qual der Wahl. Egal ob Riemchen, rund, spitz, offen, geschlossen, schlicht, mit Perlen, Steinchen oder Schleifen, er muss perfekt passen und dabei gilt: hier ist sparen fehl am Platz! Besonders beliebt sind aufgrund ihrer Polsterung Satin oder Samt oder auch robustes Leder.

Gehen Sie nachmittags auf die Suche! Im Laufe des Tages schwellen Füße an - das werden sie auch an Ihrem Hochzeitstag. So ist ein bequemer Sitz garantiert!

Sie sollten die zukünftigen Brautschuhe in jedem Fall vor Ihrem großen Tag eintragen, damit Sie nicht von schmerzhaften Blasen und Druckstellen vor dem Altar während der kirchlichen Trauung oder beim Hochzeitswalzer überrascht werden. Das sollten Sie natürlich, um unschöne Flecken zu vermeiden, in den eigenen vier Wänden tun. Einmal sollten Sie mit ihnen jedoch vor die Tür gehen, damit die Absätze angeraut werden. Damit beugen Sie einer Rutschpartie durch glatte Absätze beim Hochzeitswalzer vor. Das ist vor allem Frauen zu empfehlen, die das Tragen von Absätzen nicht gewöhnt sind. Dann sollten sie allerdings überlegen, ob Sie sich nicht besser für eine flachere Variante entscheiden, denn unter einem langen Brautkleid sind die Brautschuhe ja nicht unbedingt der Blickfang Nummer eins.

Von Schuhen kann Frau bekanntlicherweise nie genug haben! Daher geht der Trend immer öfter zum Zweitschuh. Nach dem Ja-Wort und den ganzen Hochzeitsfotos wird dann einfach in die bequemere, meist flachere, aber nicht weniger schöne Alternative geschlüpft, um auch wirklich bis morgens, ohne großes Gestolpere oder Blasen, durchtanzen zu können.

Kopfbedeckung

Schleier

Seit der Sissi-Hochzeit im gleichnamigen Film wieder voll im Trend, ist das wohl traditionellste Accessoire der Schleier. Früher Pflicht, heute aber keineswegs mehr ein Muss, dient er mittlerweile nicht mehr dazu die Braut zu verstecken, vor Dämonen zu schützen oder ist Sinnbild für Jungfräulichkeit und Unschuld.

Länge, Material und Form des Schleiers sollten idealerweise, wie so vieles, auf das Brautkleid sowie die Gesichtsform abgestimmt sein. Achten Sie dabei vor allem auf die Länge, denn zu einem kurzen Brautkleid macht sich ein langer Schleier nicht besonders gut. Brautschleier und Brautfrisur sollten mit dem kompletten Assemblé des Brautoutfits harmonieren. Nehmen Sie also den Schleier am besten schon zum Probetermin bei Ihrem Friseur mit, damit er an Ihrem großen Tag perfekt sitzt. Er wird ins Haar gesteckt und kann unter anderem mit einem Diadem kombiniert und befestigt werden.

Um den Brautschleier tummeln sich auch allerlei Bräuche. Beim Tanz unter dem Schleier wird dieser über das tanzende Brautpaar gehalten und Gäste, die eine kleine Spende, meist in Form von Kleingeld, hineinwerfen, dürfen mit einem von beiden tanzen. Nebenbei kann so noch ein wenig Geld am Tag der Hochzeit gesammelt werden.

Ähnlich wie beim Brautstraußwerfen geht es beim Zerreißen des Schleiers zu. Die Braut nimmt gegen Mitternacht den Schleier ab, dieser wird an die weiblichen unverheirateten Gäste übergeben und zerrissen. Wer dabei die größten Stücke ergattern kann, hat die größten Chancen, demnächst selbst zu heiraten.

Brauthut

Als Alternative zum Schleier eignet sich auch ein Brauthut gut zum Brautkleid. Und wann kann man schon mal einen tragen, wenn man nicht gerade bei den Royals eingeladen ist?

Dabei sollte neben der geeigneten Form und Farbe für Gesicht und Brautkleid auch auf die Größe geachtet werden. Bei einem Brautkleid mit weitem ausladendem Rock empfiehlt sich ein größerer Brauthut. Bei einem schmalen Brautkleid oder Hosenanzug sollten Sie eher auf dezente Kopfbedeckungen, wie zum Beispiel eines der trendigen Minihütchen, setzen. Bei der Planung Ihres Stylings sollten Sie beachten: Ein großer Brauthut verträgt sich mit einer aufwändigen Brautfrisur nicht allzu gut!

Brautkranz

Romantisch und verspielt, das ist der Blumenkranz oder Brautkranz. Das Gebinde aus echten Blüten oder auch Stoffimitaten lässt sich schön zu und in die Brautfrisur hochgesteckt einarbeiten und kombinieren.

Strumpfband

Früher eher nur ein praktisches Hilfsmittel um den Strumpf zu befestigen, gehört das Strumpfband heutzutage als traditionelles Accessoire zu jedem Brautkleid wie die Braut zum Bräutigam. Es ziert nicht nur den Oberschenkel der Braut, sondern bringt auch einige Bräuche mit sich, die bei jeder Hochzeit für Unterhaltung sorgen.

Strumpfband versteigern

Zuerst wird ein Betrag festgelegt, um den das Gebot erhöht wird und wie lange die Auktion dauert. Dann heißt es: Männer gegen Frauen. Die Braut stellt ihr Bein auf einen Stuhl und positioniert das Strumpfband am Knöchel. Wird das Gebot von den männlichen Gästen erhöht, so wird das Strumpfband und damit automatisch auch das Brautkleid weiter hoch geschoben. Bieten die Frauen, geht es in die entgegen gesetzte Richtung. Derjenige, der zum Ende der Auktion Höchstbietender ist, ist der neue glückliche Besitzer des Strumpfbandes und das Brautpaar kann sich über eine kleine Finanzspritze für die Haushaltskasse freuen.

Strumpfband werfen

Was der Braut und den weiblichen unverheirateten Gästen das Brautstraußwerfen, ist dem Bräutigam und den männlichen Singlegästen das Strumpfbandwerfen. Bei dem englischen Brauch stellt die Braut ihr Bein auf einen Stuhl und hebt ihr Kleid bis zum Strumpfband. Vor versammelter Mannschaft streift es der frisch gebackene Ehemann, wahlweise mit den Zähnen, von ihr ab und wirft es in die Menge der unverheirateten Männer. Der Fänger hat laut Brauch die größten Chancen als nächster zu heiraten.

Handschuhe

Ein Accessoire, das Ihr Outfit besonders elegant wirken lässt, sind Handschuhe. Dies hängt natürlich, wie so vieles, maßgeblich vom Brautkleid ab. Auch Ihre Brauttasche sollten sie auf das Gesamtensemble abstimmen.

Je nachdem, wie lang der Ärmel des Brautkleides ist, können Sie zwischen vier Längen wählen. Die kürzeste Variante, die so genannten Shorties, reichen bis knapp über den Knöchel. Sie wirken locker und sind daher weniger formell. Der klassische Handschuh reicht bis knapp über das Handgelenk. Er kann zu fast allen Brautkleidern kombiniert werden. Während die eleganten Handschuhe bis zu den Ellenbogen reichen, geht der Opern-Stil sogar darüber. Dieser streckt den Arm optisch.

Prinzipiell gilt: Je länger der Ärmel, desto kürzer die Handschuhe. Wird der Arm vom Brautkleid bedeckt, sollte man zu der kurzen bis klassischen Länge raten. Je länger und prachtvoller das Brautkleid und vor allem auch die Ärmel sind, desto eher sollte auf ein schlichtes Design gesetzt oder auf das Accessoire sogar ganz verzichtet werden.

Brauttasche

Das Accessoire der Frau überhaupt darf der Braut vor allem an ihrem größten Tag nicht fehlen: die Brauttasche!

Taschentücher für rührende Momente, Deo, Puder oder Lippenstift wollen natürlich fachgerecht verstaut werden. Wie Schleier, Handschuhe, Brautschuhe und auch Brautfrisur richtet sich das Aussehen der Brauttasche ganz nach dem Design des Brautkleides. Ob nun ein Beutelchen am Handgelenk, eine elegante Clutch oder eine Schultertasche, ob mit Pailletten, Raffungen oder Spitze: die Hauptsache ist, sie passt perfekt in das Gesamtbild!

Erfahren Sie mehr über Brautbolero!

Brautbolero

Ein zum Brautkleid passendes Bolero schützt die nicht nur vor Wind und Kälte. Hat das Brautkleid freie Schultern, so können diese in der Kirche bedeckt werden.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über den Brauthut!

Brauthut

Eine schicke Alternative zum Schleier ist der Brauthut. Er wird passend zum Kleid ausgewählt und verleiht dem Outfit der Braut einen leichten britischen Touch. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über den Brautkranz!

Brautkranz

Der Brautkranz, bestehend aus echten oder künstlichen Blüten, ist eine schöne Möglichkeit, den Haarschmuck der Braut besonders verspielt zu gestalten

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über den Brautschal!

Brautschal

Ein elegantes und zugleich nützliches Accessoire ist der Brautschal. Gerade wenn es etwas kühler ist, hält er Sie um die Schultern und am Hals warm.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zu Stolen und Jäckchen!

Stolen und Jäckchen

Gerade für abends oder auch wenn es tagsüber etwas kälter ist, kann sich die Braut mit einer Stola oder einem Jäckchen, passend zum Kleid, warm halten. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über Brauttaschen!

Brauttasche

Die Handtasche ist der ständige Wegbegleiter einer Frau und darf natürlich auch am Tag der Trauung nicht fehlen. Sie sollte sich aber in das Gesamtbild der Braut einfügen.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zum Thema Dessous!

Dessous

Unter einem bezaubernden Brautkleid sollten sich zwar verführerische, aber dennoch bequeme und mit dem Kleid harmonierende Dessous befinden.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über das Diadem!

Diadem

Ein prachtvolles Diadem verziert elegant die Frisur der Braut und lässt den Traum von einer märchenhaften Prinzessinnenhochzeit wahr werden.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zum Thema Handschuhe!

Handschuhe

Besonders edel und elegant lassen Handschuhe das Outfit der Braut wirken. Die unterschiedlichen Modelle können perfekt auf das Brautkleid abgestimmt werden.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über die Kopfbedeckung der Braut!

Kopfbedeckung der Braut

Mit der richtigen Kopfbedeckung kann die Braut ihre Frisur individuell abrunden. Die Kopfbedeckung der Braut wird in der Regel mit dem Schleier kombiniert. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zum Thema Strumpfband!

Strumpfband

Früher erforderlich um rutschende Strümpfe zu vermeiden, ist es heute ein traditionelles Element der Brautmode, mit dem Hochzeitsbräuche gepflegt werden können. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über die 4 besonderen Brautaccessoires!

4 besondere Brautaccessoires

Nach einem aus Amerika stammenden Brauch, soll die Braut an ihrem großen Tag etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Blaues tragen. 

Erfahren Sie mehr!

Hochzeitsforum Brautaccessoires

Finden Sie Informationen zum Thema Brautaccesoires oder Hochzeitsaccessoires in unserem Hochzeitsforum.

Diskutieren Sie jetzt mit ...