Zum Hauptinhalt springen
Das Brautpaar wird fotografiert© Shutterstock

Hochzeitsfotos bei eurer Hochzeit

Eure Hochzeitsfotos, egal ob ein paar Tage nach der Trauung oder Jahre später, sie werden euch immer eine Freude bereiten. Daher ist es besonders wichtig all die Kleinigkeiten, die diesen Tag auszeichnen, sei es der Brautstrauß, der nun getrocknet ist oder die Geschenke der Gäste, die nun ausgepackt und verstaut sind,tief in Erinnerung zu behalten. Dabei helfen einzig und allein die Fotos, die ihr an diesem Tag gemacht habt. Aus diesem Grund wollen wir euch nun Tipps und Tricks zeigen, wie ihr aus den verschiedenen Momenten, wunderschöne Hochzeitsfotos zaubern könnt.

Wer soll die Hochzeitsfotos machen?

Die Frage, die natürlich zuerst aufkommt, ist wer soll die Fotos denn überhaupt machen? Engagiere ich an Hobbyfotografen, um hier etwas einsparen zu können, oder lieber doch einen Professionellen Fotografen? Wer Wert auf seine Hochzeitsfotos und damit Wert auf Erinnerungsstücke an den Tag der Tage legt, sollte dringend einen Professionellen Fotografen anheuern. Falls es an eurem Tag keinen Sonnenschein geben wird, sind die Lichtverhältnisse nicht optimal und letztlich kann nur ein Profi mit seiner Kamera zufriedenstellende Fotos schießen. Des Weiteren ist das Schießen der Fotos in der Kirche ohne Blitz keine leichte Aufgabe für einen Hobbyfotografen! Um gelungene Erinnerungsstück für den Rest des Lebens zu schaffen, sollte man somit definitiv den Schritt gehen und einen professionellen Fotografen buchen. Spart nicht genau in dem Bereich, der euch später wieder ein Lächeln aufs Gesicht setzen wird!

Tipp:

Falls ihr nicht genug Budget haben, heuert den Fotografen doch nur für ein paar Stunden an und lasst in dieser Zeit alles ablichten, was für euch wichtig erscheint! Den Rest der Feier kann auch ein oder mehrere Hobbyfotografen übernehmen. Achtet aber auch hier darauf, dass diese mit einer guten Kamera ausgestattet sind!

© shutterstock

Heiraten.de bei Facebook

Du willst dich mit anderen Hochzeitspaaren austauschen? Hierfür haben wir eine Facebook Gruppe von Heiraten.de. Hier können sich alle Brautpaare und die, die es werden wollen austauschen.

Auf unserer Facebook Page von heiraten.de findest du unsere Neuigkeiten rund um den schönsten Tag.

Wie teuer ist nun ein Hochzeitsfotograf?

Der Lohn für einen Fotografen divergiert stark von Anbieter zu Anbieter, allerdings solltet ihr mindestens 2.000€ einplanen, falls ihr vorhabt, den Fotografen eine komplette Hochzeitsreportage schießen zu lassen. Wer jetzt denkt, wie hoch dieser Stundenlohn ist, darf nicht vergessen, dass der Fotograf nicht nur die 8 Stunden vor Ort in die Fotos investieren muss. Es findet auch ein Vorgespräch mit euch statt und im Anschluss an die Hochzeit werden die Fotos durch den Fotografen bearbeitet und verschickt. Eine Auflistung der Kosten findest du hier. 

Tipp:

Klärt beim Vorgespräch alles ab, was ihr wissen wollt und haltet dies schriftlich fest. Sei es wie viele Bilder ihr später ungefähr bekommen werden und wann mit diesen zurechnen ist. Ihr könnt dem Fotografen auch einen groben Plan über eure Vorstellungen der Hochzeitsbilder geben.

© Shutterstock

Wann muss ich den Hochzeitsfotografen bezahlen?

Die meisten Fotografen werden einen Vertrag mit euch abschließen, in dem die Höhe der Anzahlung geregelt wird. Diese ist in den meisten Fällen zwischen 30% und 50%. Die Anzahlung kann euch die Planung der Hochzeit auch erleichtern, da ihr nicht alles auf einmal zahlen müsst! Im Anschluss an die Hochzeit habt ihr durchschnittlich 2 Wochen Zeit, den Rest des Honorars zu überweisen.

Wann erhalte ich die Fotos vom Fotografen?

Normalerweise sagt euch der Hochzeitsfotograf vor der Hochzeit, wie lang es ungefähr dauern wird, bis ihr die Bilder erhalten werden. Dies kann allerdings variieren zwischen ein und fünf Wochen.

Sammle ich die Fotos der Hochzeitsgäste ein?

Natürlich werden auch die Hochzeitsgäste das ein oder andere Bild machen. Diese einzusammeln, kann definitiv kein Fehler sein, denn auch hier kann manchmal ein gelungener Schnappschuss dabei sein, der euch auf keinen Fall fehlen sollte.

Welche Fotos sollten am Hochzeitstag auf keinen Fall fehlen?

Mit den Hochzeitsfotos kann man eine Art Geschichte erzählen. Somit sollte man das Fotografieren direkt am Morgen des besonderen Tages starten. 

Das Fertigmachen für die Hochzeit

Es ist ein besonderer Morgen für Braut und Bräutigam. Während dem Fertigmachen werdet ihr von Freunden und Familie unterstützt. Währenddessen könnt ihr noch alle kleinen Details ablichten lassen, für die später nicht mehr genug Zeit ist. Ob es nun die Hochzeitsfrisur, das Make-up oder der Schmuck ist. Auch das Brautkleid sollte hier direkt fotografiert werden. Natürlich muss der Fotograf auch mal beim Bräutigam vorbeischauen! Gängige Fotos sind hier das Anziehen des Sakkos oder das Schnüren der Schuhe.

Vor der Trauung

Hochzeitsbilder der Braut im Brautauto gehören definitiv zu einer erfolgreichen Hochzeitscollage. Falls ihr hier einen etwas ausgefallenen Wagen gemietet haben, sollte dieser auch auf den Fotos zur Geltung kommen. Außerdem kann das sehnsüchtige Warten bis zur Kirche ein Foto wert sein. Das Gleiche gilt selbstverständlich für den Bräutigam, der vor der Kirche oder dem Standesamt warten muss. Nun kommt der Moment: Braut und Bräutigam sehen sehen sich das erste Mal. Dieser Augenblick ist ein absolutes Muss für eine Hochzeitscollage. 

Während der Trauung

Falls sich Braut und Bräutigam erst in der Kirche das erste Mal sehen, sollte der Moment auch dort eingefangen werden. Hierbei ist der Höhepunkt der Einzug der Braut. Der Fotograf muss hier die Braut ablichten, aber auch die staunenden Gäste und der Bräutigam sind ein Schuss wert. Im Verlauf der Trauung werden Fotos beim Ja-Wort, dem Kuss und der Ringtausch geschossen. Diese romantischen Bilder bekommen oft Ehrenplätze in den Fotoalben, denn sie zaubern jedem Brautpaar ein Lächeln ins Gesicht. Auch beim Standesamt können tolle Fotos entstehen, eine beliebte Aufnahme sind hier die Unterschriften des Ehepaars.

Nach der Trauung

Beim Auszug aus der Kirche, können besonders schöne Bilder entstehen. Das Brautpaar wird von ihren Gästen gefeiert, oft steigen weiße Tauben und Luftballons in die Luft. Solche Traditionen haben das Potential zu besonders schönen Erinnerungsstücken. Im Anschluss findet die Gratulationen der Gäste statt, auch diese sollte der Fotograf festhalten. Wenn ihr danach noch Zeit findet, könnt ihr direkt Fotos von den beiden Eheringen an euren Fingern machen. 

Wichtig: Traditionell findet im Anschluss an die Trauung das Brautpaar Shooting statt, währenddessen sollten eure Gäste aber gut unterhalten werden! Falls ihr ein sehr umfangreiches Shooting haben wollt, entscheidet euch lieber für ein After-Wedding Shooting an einem anderen Tag.

Während der Feier

Nach dem Ablichten der Hochzeitslocation und dem Hochzeitsessen, sollten natürlich auch die Hochzeitsspiele, die Hochzeitsreden, das Brautstraußwerfen und natürlich das Tanzen in Erinnerung gehalten werden. Ein besonderer Blick sollte hier auf den Eröffnungstanz des Brautpaars und auf das Anschneiden der Hochzeitstorte gelegt werden. Auch nicht zu vergessen, die musikalische Begleitung, sei es eine Band oder ein DJ. Während der Hochzeitsfeier werden traditionell viele Bilder mit den Gästen geschossen und dies in vielen verschiedenen Konstellationen. 

Tipp:

Legt doch einfach während der Feier Polaroid Kameras auf die Tische der Gäste. Den Gästen Aufgaben, wie “Mache ein Foto mit einer Person, die im gleichen Monat wie du Geburtstag hat” oder “Schieße ein Foto mit jemanden, der den den gleichen Beruf erlernt hat wie du” zu geben, führt die Gäste zusammen und bereitet garantiert Spaß. Außerdem kann man eine Fotobox aufstellen, auch diese kann tolle Bilder der Gäste hervorzaubern. Beide Möglichkeiten bereiten Spaß und noch dazu tolle ungezwungene Fotos!

Motive und Ideen für optimale Hochzeitsbilder

Im Anschluss an eure Hochzeit werden vor allem die Fotos von euch als Paar es schaffen, euch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Deswegen ist es besonders wichtig, dass das Brautpaar Shooting ein Erfolg wird!

Ideen für das Brautpaar-Shooting

Das erste was ihr unbedingt beachten solltet: in verschiedenen Locations zu shooten. Besonders beliebt sind die Outdoor Aufnahmen, da der Fotograf hier durch die guten Lichtverhältnisse meist das Beste rausholen kann.

Outdoor Aufnahmen

Wie findet man gute Outdoor Locations? Haltet die Augen offen, wenn ihr durch eure Umgebung spaziert, denn im Endeffekt kann alles als Kulisse dienen. Ob es nun alte Stadtmauern, verlassene Seen oder Wälder, Wasserfälle, ein Feld voller Blumen, eine abgelegene Treppe oder einfach der Trubel einer Stadt, sind, der Fotograf kann alles in Szene setzen.

Tipp:

Versichert euch vor dem Shooting, ob und wann dort die Sonne hinscheint. Ist es hell genug oder braucht der Fotograf eine extra Ausstattung?

© shutterstock

Indoor Aufnahmen

Auch Indoor Aufnahmen können wunderschön werden, hier muss man allerdings besonders auf den Lichtfaktor achten. Gut geeignet sind hierfür sehr große Fenster, die viel Licht in den Raum strahlen lassen. Auch Treppen sind beliebte Foto Locations für ein Shooting. Wenn ihr es besonders extravagant haben wollt, könnt ihr euch auch eine ausgefallene Location mieten.

Welche Posen sind optimal?

Habt ihr euch nun für die Locations entschieden, ist es wichtig wie ihr dort performt. Verschiedene Posen sind das A und O eines guten Brautshootings. Wenn die Location besonders atemberaubend ist, lasst euch von hinten ablichten um auch der Location ein besonderes Augenmerkmal zu schenken. Schaut euch mal direkt in die Augen oder geht Händchen haltend einen Weg entlang. Auch das gegenseitige Berühren an Hüfte oder Händen, kann einen innigen Moment wiedergeben. Posen Sie mal nebeneinander, mal hintereinander und mal seitlich. Hier ist Vielseitigkeit gefragt! Die verschiedenen Varianten geben euch später mehr Möglichkeiten bei der Auswahl der Fotos. Jetzt wollen wir euch noch Anreize geben, was ihr besonders in Szene setzen könnt und welche kreative Ideen wir für ein atemberaubendes Brautshooting haben!

Während dem Sonnenuntergang

Einen Teil des Brautpaarshootings während einem Sonnenuntergang zu veranstalten, kann wunderschöne Fotos hervorzaubern. Lasst den Fotografen Fotos machen während ihr verliebt den Sonnenuntergang betrachtet oder dem Sonnenuntergang entgegen geht. Romantischer kann es kaum werden!

Luftsprünge

Wenn ihr ausgefallene Fotos von euch als Brautpaar wollt, könnt ihr Luftsprünge in das Shooting integrieren. Hierzu passen Luftballons oder Konfetti besonders gut. Gute Fotografen werden zusätzlich ihre eigenen Accessoires einbauen und euch so unvergessliche Fotos bereiten.

Küsse

Küsse sind ein tolles Motiv für jedes Hochzeitsalbum, da sie einfach zu jeder Hochzeit dazugehören. Hier darf man richtig aus sich rauskommen und den Partner auch mal innig umarmen. Nur wenn man hier vergisst, dass die Kamera auf einen zeigt, entstehen Fotos mit Erinnerungspotential.

Mit den Haustieren

Für Haustierbesitzer nehmen die kleinen Tiere meist eine ganz besondere Stellung ein. Wieso sie also nicht mit auf die Hochzeitsfotos packen? Hierbei können rührselige Fotos entstehen, beispielsweise kann das Brautpaar mit mehreren Hasen, Katzen oder Hunden in Szene gesetzt werden.

Mit Kindern

Kinder mit auf die Fotos zu nehmen, gibt meistens eine extra Portion Emotionalität. Falls ihr noch keine eigenen Kinder habt, könnt ihr auch die Blumenkinder auf den Fotos verewigen lassen.

Das Brautkleid

Das Hauptaugenmerkmal der Hochzeit liegt natürlich auf dem Brautkleid, deswegen sollte dies auch eine ganz besondere Stelle im Fotoalbum bekommen. Die Braut hat schließlich mehrere Stunden oder Tagen damit verbracht das richtige Kleid zu finden. Der Fotograf sollte das Kleid also in mehreren Positionen oder auch Locations ablichten. Ganz besonders kommt das Brautkleid zur Geltung wenn die Frau während eines Spaziergangs von hinten abgelichtet wird. Dies ist eine super Gelegenheit das Brautpaar von hinten Händchen haltend zu fotografieren.

Der Brautschleier

Auch der Schleier sollte während des Shootings in den Fokus rücken. Falls ihr das Glück habt und ein wenig Wind herrscht, könnt ihr mit dem Schleier wunderbar schöne Fotos kreieren. 

Die Trauringe

Das Zeichen der Hochzeit sind die Ringe. Somit müssen auch diese einige Minuten eures Brautpaar Shoots bekommen. Auch die Ringe kann man verschieden in Szene setzen, man kann sie in den Fingern tragen oder auch einfach in den Händen. Der Hochzeitsfotograf wird hier seine ganz eigenen Ideen mit einfließen lassen. 

Der Brautstrauß

Auch dem Brautstrauß sollte ein Moment gewidmet werden. Beispielsweise könnt ihr eine Picknick-Location aufbauen und dort mit dem Brautstrauß posieren. Eine weitere Möglichkeit ist es, den Brautstrauß hoch zu heben, während ihr beim Spazieren gehen von hinten abgelichtet werdet.

Tipp:

Vergesst nicht, dass ihr später geeignete Bilder für Dankeskarten braucht. Je persönlicher diese sind, desto besser. Besonders schön ist es, wenn ihr Fotos mit beschriebenen Schildern oder sonstigen Formen mit dem Motiv “Danke” ablichten lässt. Ihr könnt euch aber auch Girlanden mit eurer gewünschter Aufschrift basteln und diese in die Kamera halten. 

© Shutterstock

Hochzeitsfotos mit den Gästen

Natürlich braucht man auch Hochzeitsfotos mit den Gästen, mit diesen sollte der Fotograf auch direkt bei der Trauung beginnen. 

Wichtig: Ihr solltet unbedingt in vielen verschieden Konstellationen shooten! Sei es der Bräutigam mit seinen Eltern und den Schwiegereltern, die Braut mit den Brautjungfern oder ihr beide mit den Trauzeugen. Hier ist es wirklich wichtig, dass ihr verschiedene Zusammenstellungen ablichten lässt, sodass ihr später nichts bereut.

nach der Trauung

Auf ein Gruppenfoto ist nicht zu verzichten und dies wird bestenfalls noch an der Kirche oder dem Standesamt gemacht, da es sich bei großen Hochzeiten später verlaufen kann. Passt hier auf, dass jeder gut gesehen wird. Falls ihr eine große Gruppe seid, benutzt einfach eine Treppe.

Bei den Gratulationen und dem Sektempfang

Nach der Trauung wird dem Brautpaar gratuliert, hier kann der Fotograf die Bindung zwischen Gast und Brautpaar gut einfangen, was wiederum zu unvergesslichen Fotos führt. Diese Fotos kommen besonders natürlich und ungezwungen rüber, da keiner ein künstliches Lächeln aufsetzen wird. Beim Sektempfang wird die Stimmung bereits angekurbelt und lustige Fotos werden entstehen.

Während der Feier

Nach dem Gruppenfoto könnt ihr dann anfangen in kleineren Gruppen zu shooten. Diese Bilder sollen meistens den gewissen Spaßfaktor mitbringen, dafür haben wir mehrere Ideen für euch. 

Heiraten.de bei Facebook

Du willst dich mit anderen Hochzeitspaaren austauschen? Hierfür haben wir eine Facebook Gruppe von Heiraten.de. Hier können sich alle Brautpaare und die, die es werden wollen austauschen.

Auf unserer Facebook Page von heiraten.de findest du unsere Neuigkeiten rund um den schönsten Tag.

Ideen für Fotos mit Hochzeitsgästen

Wie auch beim Brautshooting könnt ihr auch als Gruppe Luftsprünge machen und dabei Konfetti schmeißen. Augen zu halten oder winken ist auch eine gängige Art und Weise auf Fotos mit Gästen zu posen. Desweiteren kommt die alte Tradition einer Polonese immer wieder gut auf Bildern rüber. Was eine extra Portion Spaß geben wird, ist das Durchwürfeln der Paare. Dieser Spaß wird definitiv auch auf den Fotos zu sehen sein! Manche Fotografen würden davon abraten, aber auch Schattenbilder können eine gute Idee für Bilder mit Gästen sein. Hier müsst ihr nur darauf achten, dass diese nicht unvorteilhaft fallen. Selbstverständlich dürfen Grimassen, Accessoires wie Luftballons und kleine Verkleidungen nicht fehlen! Bei den Hochzeitsfotos mit Gästen ist der Kreativität also keine Grenzen gesetzt. Damit dem Schwelgen in Erinnerungen Jahre später nichts mehr im Weg, achtet also immer darauf, dass ihr und auch eure Gäste gut abgelichtet werden. Denn Fotos sind der beste Weg diesen großen Tag in Erinnerung zu behalten!

Hochzeitsfotos vom Brautpaar

Den schönsten Tag für die Ewigkeit festlegen. Ob direkt am Hochzeitstag oder danach, das liegt ganz in eurer Hand.

Hochzeitsfotos von den Gästen

Neben schönen Fotos von euch als Brautpaar sind auch die ganz besonderen, witzigen, ja vielleicht auch skurrilen Motive eurer Gäste eine bleibende Erinnerung.