Trauung

Die Trauzeremonie ist ein ganz besonderes, für das Paar und seine Hochzeitsgesellschaft sehr ergreifendes und vor allem sehr persönliches Ereignis am Tag der Hochzeit. Das kann und sollte sich auch in der Gestaltung der Trauung widerspiegeln. Persönliche Elemente verleihen diesen Momenten erst ihre Einzigartigkeit.

Grundlage für die Gestaltung der Zeremonie sind zunächst einmal die vorhergehenden Traugespräche mit dem Pfarrer oder dem freien Theologen. Hier kann der Trauende Sie besser kennenlernen, mehr über Sie erfahren und das später in seine Predigt bzw. Rede einfließen lassen. Mit Ihm besprechen Sie den Ablauf und die Elemente, die Sie gerne in die Trauung einbauen möchten. An ihn wenden sich auch Brauteltern, Freunde, Bekannte und Trauzeugen, die etwas als Überraschung für das Brautpaar zum Ablauf beitragen möchten.

Trauzeugen können beispielsweise eine kleine Rede vorbereiten und diese dann den beiden und der Hochzeitsgesellschaft vortragen.

In den Fürbitten kann das Brautpaar verstorbener Angehöriger gedenken. Sie können auch von den Trauzeugen, Verwandten wie den Brauteltern oder engen Freunden vorgetragen werden und an das Brautpaar gerichtet sein.

Neben dem Ehegelöbnis können Braut und Bräutigam vorab ein Eheversprechen verfassen, das sie sich beim Anstecken der Ringe gegenseitig vortragen.

Die Musik zur Trauung kann auch etwas Sentimentales haben und so manch eine Träne entlocken. Ob nun das traditionelle Kircheninstrument, die Orgel, auf der auch moderne Liebeslieder zum besten gegeben werden können, ein Solist, eine Band oder ein Chor, die berührenden Töne verfehlen in dieser Umgebung ihre Wirkung bestimmt nicht. Wird eine musikalische Überraschung gewünscht, so auch hier unbedingt mit Pfarrer oder Redner besprechen, damit diese rechtzeitig eingeplant wird.

Bei einer Themenhochzeit können entsprechende Bräuche und Rituale auch in der Trauung einen Platz finden. Meistens geht das jedoch nur bei freien Trauungen.

Kein Gestaltungselement einer Trauung, sondern ein eigener, ein zweiter Anlass für den Gottesdienst kann die Taufe eines Kindes sein. Bei der sogenannten Traufe werden die beiden besonderen Ereignisse Hochzeit und Taufe miteinander verbunden und machen diesen Tag dann zu einem der wichtigsten Tage im Familienleben.

Erfahren Sie mehr über die freie Trauung!

Freie Trauung

Die Trauung muss nicht immer im kirchlichen Rahmen stattfinden, sie kann ebenso gut durch einen freien Theologen ohne religiösen Hintergrund erfolgen. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über Ein- und Auszug Kirche!

Ein- und Auszug Kirche

Der Ein- und Auszug in die bzw. aus der Kirche sollte mit dem Pfarrer abgesprochen werden. In der Regel wartet der Bräutigam vor dem Altar auf seine Braut.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zur Traufe!

Traufe - Trauung und Taufe

Bei der Traufe werden die Ereignisse Taufe und Trauung zusammengelegt, wodurch sowohl die Eltern als auch das Kind einen ganz besonderen Tag gemeinsam erleben. 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über die Evangelische Trauung!

Evangelische Trauung

Sofern einer der Partner der evangelischen Kirche angehört, ist eine evangelische Trauung prinzipiell möglich. Für eine gültige Eheschließung sind jedoch weitere Formalitäten zu beachten!

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über die Internationale Trauung!

Internationale Trauung

Die Trauung im Ausland erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wenn dies geplant wird, sollte man sich vorher um die rechtlichen Formalitäten kümmern.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zur katholischen Trauung!

Katholische Trauung

Für die katholische Trauung sind zwei Trauzeugen Pflicht. Eine katholisch-protestantische Mischehe wird geduldet, wenn die Kinder katholisch erzogen werden.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über die kirchliche Trauung!

Kirchliche Trauung

Die Kirchliche Trauung ist für viele Brautpaare der Höhepunkt ihrer Hochzeit. Hier erklären sie sich im Hause Gottes vor der ganzen Gemeinde ihre Liebe.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zur ökumenischen Trauung!

Ökumenische Trauung

Bei der Ökumenischen Trauung heiraten Partner unterschiedlicher Konfessionen. Dabei sind je nach Kirchenzugehörigkeit weitere Besonderheiten zu beachten.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über Trauungen an besonderen Orten!

Trauung an einem besonderen Ort

Um die Hochzeit einfach unvergesslich zu machen, entscheiden sich immer mehr Brautpaare neben unterschiedlichen Themen auch immer öfter für eine Trauung an einem besonderen Orte.

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr zum Thema Trauzeugen!

Trauzeugen

Die Trauzeugen stehen dem Hochzeitspaar bei den Vorbereitungen der Hochzeit und auch im späteren Eheleben mit Rat und Tat zur Seite und haben einen ganz besonderen Bezug zum Brautpaar! 

Erfahren Sie mehr!

Erfahren Sie mehr über das Thema verstorbene Angehörige!

Verstorbene Angehörige

Erst kürzlich verstorbene Verwandte und Freunde werden oft in den Gottesdienst der Trauung mit einbezogen, um an sie zu erinnern und ihrer zu gedenken.

Erfahren Sie mehr!