Dresscode

Zwar stehen das Brautkleid und der Hochzeitsanzug des Bräutigams im Mittelpunkt, jedoch ist es den meisten Paaren auch sehr wichtig, dass die Outfits der Gäste zum Rahmen der Hochzeit passen. Darum gibt es den so genannten Dresscode, der vorschreibt, was auf der Hochzeit getragen werden kann und was gar nicht geht. In der Regel gibt der Dresscode Abendgarderobe vor, also Cocktail- oder bodenlanges Abendkleid für sie und Anzug für ihn.

Aber auch andere Dresscodes sind möglich, insbesondere bei Motto- oder Themenhochzeiten. Da wird dann von den Gästen Kreativität erwartet – sei es beispielsweise ein Sommeroutfit für die karibische Nacht oder Petticoat und Föhnwelle für die 60er-Jahre-Hochzeit. Erlaubt ist hierbei, was gefällt. Wichtig ist nur, einen eventuellen Dresscode frühzeitig den Gästen mitzuteilen, am besten schreiben Sie ihn gleich mit auf die Hochzeitseinladung. So kann nichts mehr schief gehen!