Geschenktipps für Gäste

Die Blumen von der Tankstelle oder ein paar lose Scheine in einem Umschlag, für ein Hochzeitsgeschenk darf es gerne ein wenig kreativer und persönlicher sein.

Auf der Hochzeitsfeier wird das Brautpaar geradezu mit Geschenken überhäuft, daher nehmen Sie es ihm bitte nicht krumm, wenn Ihres nicht sofort besonders gewürdigt wird. Versehen Sie es mit einer Karte und einigen persönlichen Worten, damit Braut und Bräutigam, wenn sie sich nach der Hochzeitsfeier alles genau ansehen und sich über ausgefallene und individuelle Präsente und Wünsche freuen, auch wissen, wer da am Werk war. Lassen Sie sich von ein paar Ideen inspirieren!

Lieblingsbild einmal anders

Überreicht wird dieses Geschenk vorerst als Gutschein. Wenn die Hochzeitsfotos entwickelt sind, darf das Brautpaar sein persönliches Lieblingsbild aussuchen. Dieses wird dann von einem Porträtzeichner oder einer Porträtzeichnerin gezeichnet. Diese Alternative zum normalen Foto gibt es nicht nur in schwarz- weiß, sondern auch in Farbe und macht sich bestimmt in jedem Wohnzimmer gut.

Von Humor gezeichnet

Sie kennen das Brautpaar schon länger, natürlich, sonst wären Sie ja nicht eingeladen. Was macht die beiden aus? Welche Hobbys haben sie? Wer hat die Hosen in der Beziehung an? Solche Eigenschaften kann man sehr gut und mit viel Witz in ein ganz besonderes Bild verpacken. Nehmen Sie ein Hochzeitsfoto vom Brautpaar und lassen Sie eine Karikatur anfertigen. Ob nun die Braut ihren Bräutigam auf den Arm nimmt, sie in einem Motorrad mit Beiwagen fahren oder sich im Fußballtrikot ein Duell liefern, so ein Bild von sich haben die Beiden bestimmt noch nicht.

Scrapbooking

Ein Scrapbook ist ein besonders individuelles und persönliches Geschenk, das viel Arbeit und vor allem Kreativität erfordert. Anders als in einem Fotoalbum wird dieses Buch auf wesentliche Bilder reduziert und zusammen mit Aufklebern und Papierschnipseln wird eine Geschichte, vielleicht die Liebesgeschichte des Brautpaares, zusammengebastelt.

Das besondere Datum

Geschenke, die mit dem Datum der Hochzeit versehen sind und im Alltag oder an Jubiläen zum Einsatz gebracht werden, kommen immer gut an. Das kann ein Tortenheber sein, in den das Datum und die Namen eingraviert sind und der immer an besonderen Feierlichkeiten zum Einsatz kommt, oder Gläser, mit denen man immer wieder auf das gemeinsame Glück anstoßen kann. Es kann aber auch eine besonders dicke Kerze mit mehreren Dochten sein, auf der unten Datum und Namen stehen. Zu jedem Jubiläum kann dann ein weiterer Docht angezündet werden. Auch hier sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

Geld verpacken

Bevor man diverse Küchengeräte dreimal geschenkt bekommt, entscheiden sich viele Paare dafür, schon in der Hochzeitseinladung darauf hinzuweisen, dass sie sich, vielleicht für den nächsten gemeinsamen Urlaub oder eine größere Anschaffung, Geld wünschen. Diesem Wunsch kommt man dann natürlich gerne nach, aber eine blanco Karte mit Geld oder gar eine paar lose Scheine sind wenig geschmackvoll, um sie dem Anlass angemessen zu übergeben.

Bei der Gestaltung des monetären Präsentes können Sie an den Verwendungszweck des Paares anknüpfen. Plant das Paar eine Hochzeitsreise, so sehen die Münzen sehr dekorativ auf Sand platziert oder darin eingebuddelt aus, um es dem Paar nicht allzu leicht zu machen. Oder verstecken Sie es in einem Eimer voll Kohle und versehen Ihn mit dem Hinweis „Kohleeimer“. Besonders schön ist es auch, wenn man die einzelnen Münzen, vielleicht mit ein paar Sprüchen, Wünschen oder Gedichten an ein kleines Bäumchen hängt. Soll „Mann“ nicht im Leben, getrau einem traditionellen Spruch, ein Haus Bauen, ein Kind zeugen und einen Baum pflanzen?

Seien Sie kreativ! Ob Hobbys, Wünsche oder witzige Ideen, es gibt unendlich viele Möglichkeiten Geld stilvoll zu verschenken.

Wünsche besonders Verpacken

Ganz persönliches Hochzeits-Kochbuch

Besorgen Sie sich frühzeitig, entweder vom Hochzeitzsplaner, den Trauzeugen oder zur Not vom Brautpaar direkt die Gästeliste mit Telefonnummern und Adressen. Kontaktieren Sie alle und bitten Sie sie, ihr Lieblingsrezept mit einer persönlichen Widmung an das Brautpaar aufzuschreiben.

Um nicht in Zeitnot zu geraten, bitten Sie um frühzeitige Zusendung aller Rezepte, am besten bereits lange vor der Hochzeit. Tragen Sie sie in einem schönen Album zusammen und überreichen Sie es dem Brautpaar. Noch lange werden sie in diesem Album stöbern, Rezepte ausprobieren und sich an ihre Hochzeit, die Hochzeitsfeier und ihre Gäste erinnern und daran erfreuen können.

Wäsche für ein ganzes Jahr

Man nehme eine Wäscheleine, befestige sie in der Hochzeitslocation der Hochzeitsfeier und befestige daran zwölf Umschläge, auf denen die Monate Januar bis Dezember stehen, mit Wäscheklammern. An die Gäste werden vorbereitete Kärtchen verteilt. Das können Gutscheine, aber auch Wunschkärtchen sein. „Einmal Kochen für euch zwei“, „einmal Auto waschen“, „einmal Babysitten“, „eine Woche Müll raus bringen“, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

In den Umschlägen verpackt wird die Wäscheleine dem Brautpaar übergeben. Jeden Monat dürfen Sie einen Umschlag öffnen und sich daran erfreuen, was die lieben Gäste Ihnen wünschen oder gegen Vorlage des Gutscheins für Sie tun werden.

Drum suche, was zusammen gehört

Verteilen Sie kleine, gleich große, stabile, quadratische Pappkärtchen an die Hochzeitsgesellschaft. Jeder Gast erhält zwei von ihnen und soll diese auf einer Seite, möglichst identisch, bemalen und mit seinem Namen versehen. Ob die Motive nun Hobbys des Brautpaares zeigen oder für Wünsche des Gastes an sie sind, liegt in der Kreativität des Künstlers. In einer schönen Schachtel verpackt übergeben Sie das ganz persönliche Memory-Hochzeitsspiel dem Brautpaar.

Der ganz besondere Jahrgang für den ersten Hochzeitstag

Besorgen Sie eine Flasche Wein, am besten eine aus dem Jahr der Hochzeit, zwei Gläser sowie eine Holzkiste mit Deckel. Verteilen Sie auf der Hochzeitsfeier Zettel an alle Gäste. Diese werden gebeten, ihre Wünsche für das Paar aufzuschreiben. Der Wein und die Gläser kommen zusammen mit den Zetteln, die natürlich ungelesen bleiben, in die Holzkiste, die dann zugenagelt wird. Sie wird dann an das Brautpaar übergeben, das die Kiste erst am ersten Hochzeitstag öffnen darf. Mit dem passenden Wein kann man das Öffnungsdatum auch ganz nach Belieben auf ein späteres Jahr, z.B. nach dem verflixten siebten Jahr, setzen.

Hochzeitsforum Geschenke

Neue Ideen und Inspirationen für Geschenke in unserem Hochzeitsforum.

Diskutieren Sie jetzt mit...